1234
04.07.2011

22:1-Kantersieg in Emmerthal22:1-Kantersieg in Emmerthal

Da fiel das Mitzählen schwer: Hannover 96 hat sein gestriges Testspiel bei der TSG Emmerthal mit dem Kanterergebnis von 22:1 (9:0) beendet. Erfolgreichster Schütze war Jan Schlaudraff, der fünfmal traf. Des Weiteren konnten sich Lars Stindl (4). Deniz Aycicek (4), Moritz Stoppelkamp (3), "Moa" Abdellaoue (3), Sofian Chahed, Konstantin Rausch und Manuel Schmiedebach in die Torschützenliste eintragen.


Jan Schlaudraff zeigte sich zielsicher

Schlaudraff bester Torschütze
Erst nach 16 Minuten hatten die rund 2.500 Zuschauer in Emmerthal das erste Mal Grund zu jubeln, als Jan Schlaudraff mit seinem 1:0 die Roten in Führung brachte. Danach wurde aus dem Testspiel ein wahres Torfestival. In den restlichen 29 Minuten der erste Hälfte konnten die Roten durch Stindl, Stoppelkamp und Abdellaoue noch acht Mal nachlegen, ganz zur Freude der anwesenden Fans. Mit einem 9:0 ging es in die Pause, in der 96 unter anderem die Neuzugänge Radlinger, Akdari, Pläschke und Aycicek einwechselte.

Nach der Halbzeit ging das Spiel genauso torreich weiter, wie es begonnen hatte. Besonders Jan Schlaudraff konnte mit vier weiteren Treffern überzeugen und avancierte zum besten Torschützen des Abends. Auf der anderen Seite freute sich Hozan Mohammed in der 89. Minute über seinen Ehrentreffer für die TSG Emmerthal. Nach dem Tor stürzten sich seine Mannschaftskollegen auf den Torschützen - und die Spieler des Bundesligisten sprangen zur Feier des Tages auch noch obendrauf. Am Ende war im dritten Spiel der 96er der dritte Sieg der Vorbereitung mit 22:1 perfekt.

Einstand von Christian Pander gelungen
Unter besonderer Beobachtung der 96-Anhänger stand Christian Pander, der sein erstes Spiel im Trikot der Roten absolvierte. Der Ex-Schalker gab dabei schon einmal eine Kostprobe seines Könnens und zeigte, wie wertvoll er für die Mannschaft von Mirko Slomka in der kommenden Saison noch werden kann. Pander hatte viele gute Szenen und bereite zudem das Tor zum 8:0 vor.  Auch er selbst war froh, endlich wieder am Ball aktiv zu sein: "Für mich war es gut, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich werde konsequent weiter arbeiten“, freute sich Pander über sein gelungenes Debüt. Neben dem zweifachen Nationalspieler stellte auch der eingewechselte Neuprofi Deniz Aycicek sein Talent unter Beweis. Mit vier Toren in der zweiten Halbzeit trug der 23-Jährige entscheidend zum Kantersieg der 96er bei.
rr

Hannover 96 (Startelf): Zieler - Avevor, Haggui, Pogatetz, Schulz - Stindl, Pinto - Stoppelkamp, Pander - Schlaudraff, Abdellaoue

eingewechselt: Radlinger, Eggimann, Akdari, Chahed, Pläschke, Rausch, Lala, Schmiedebach, Aycicek

Tore: 1:0 Schlaudraff (16.), 2:0 Abdellaoue (17.), 3:0 Stoppelkamp (23.), 4:0 Stindl (27.), 5:0 Stoppelkamp (34.), 6:0 Stoppelkamp (36.), 7:0 Stindl (38.) 8:0 Stindl (39.), 9:0 Stindl (45.), 10:0 Aycicek (54.), 11:0 Schlaudraff (61.), 12:0 Aycicek (64.), 13:0 Schlaudraff (68.), 14:0 Chahed (71.), 15:0 Abdellaoue (72.), 16:0 Schmiedebach (76.), 17:0 Aycicek (80.), 18:0 Schlaudraff (83.), 19:0 Abdellaoue (84.), 20:0 Schlaudraff (86.), 20:1 Mohamed (89.), 21:1 Rausch (90.), 22:1 Aycicek (91.)

Zuschauer: ca. 2.500

Foto: firosport


zur Übersicht

Nächstes Spiel

Letztes Spiel