1234
25.02.2012

Nachwuchs: Mit Leidenschaft zum SiegNachwuchs: Mit Leidenschaft zum Sieg

Am morgigen Sonntag will die U23 zu Hause gegen den VFC Plauen nachlegen, während die U19 den deutschen Meister VfL Wolfsburg zum Niedersachsenderby erwartet. Die U17 fährt ebenfalls am Sonntag zum Auswärtsspiel bei Energie Cottbus.


Breite Brust bei der U23
Nachdem die Mannschaft von Valérien Ismaël nach dem 5:2-Auftaktsieg gegen Hertha BSC II eine Woche pausieren musste, weil in Wolfsburg der Platz unbespielbar war, geht es am morgigen Sonntag in der heimischen AWD-Arena endlich wieder weiter. Gegner ist der VFC Plauen, der derzeit auf Platz neun in der Regionalliga Nord rangiert.

Dass am vergangenen Wochenende in Wolfsburg nicht gespielt werden konnte, hat die Mannschaft von Coach Ismaël keineswegs aus dem Rhythmus gebracht. "Auch so kurz nach Beginn der Rückrunde hat uns diese Unterbrechung nicht geschadet. Wir haben unter der Wochen ein Testspiel gegen den BSV SW Rehden (1:1) absolviert, wir haben gut trainiert und freuen uns, dass es nun wieder um drei Punkte geht", beschreibt der Trainer, wie die spielfreie Woche genutzt wurde.

Plauen noch ohne Ligaspiel in 2012
Dem überzeugenden Auftakt gegen die Berliner Hertha soll nun eine ähnliche gute Leistung im heimischen Stadion folgen. "Wir wollen nachlegen", so Ismaël, der seine Mannschaft auf die Gäste aus Plauen gut eingestellt hat: "Wir haben die Stärken und Schwächen des Gegners eingehend analysiert und wissen, was uns erwartet." Das wissen die Gäste auch, die den überzeugenden 5:2-Sieg der jungen Roten beobachtet haben, gleichzeitig aber die eigene Wettkampfstärke in 2012 noch nicht unter Beweis stellen konnten - beide Ligaspiele wurden aufgrund der Witterungsverhältnisse abgesagt. "Es wird Zeit, dass es endlich losgeht. Natürlich ist klar, dass am Sonntag nach der langen Pause noch nicht alles so laufen wird, wie wir das wollen, aber nach knapp acht Wochen Vorbereitung ohne richtigen Wettkampf ist das wohl normal", gibt Gästecoach Thomas Hoßmang zu bedenken.

Die Chancen für die U23, nahtlos an das Hertha-Spiel anzuknüpfen, scheinen nicht so schlecht zu stehen.
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 26. Februar um 13.30 Uhr in der AWD-Arena.

>>Tabelle Regionalliga Nord<<

Die U19 empfängt den Meister
Es ist ein Derby, es ist das Heimspiel gegen den amtierenden deutschen Meister und es wird eine richtungsweisende Begegnung für die A-Junioren, wenn am morgigen Sonntag der Nachwuchs des VfL Wolfsburg sein Gastspiel in Hannover gibt.

Am vergangenen Wochenende in Berlin hatten die jungen Roten noch unglücklich mit 0:1 das Nachsehen. Den Punkten trauert das Team um Trainer Hartmut Herold aber nur noch eingeschränkt hinterher. Vielmehr wurde die anschließende Videoanalyse des Spiels genutzt, die eigenen Schwächen weiter auszumerzen. "Wir haben im Grunde richtig gut gespielt, nur unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Es waren kleine Fehler, die zu der Niederlage geführt haben. Gegen Wolfsburg wollen wir es besser machen", erklärt der Coach, der ein enges Spiel erwartet: "Die Spiele gegen Wolfsburg sind immer hart umkämpft gewesen, wir müssen uns auf einen sehr robusten Gegner einstellen."

Keine Geschenke machen
Eng war schon das Hinspiel, das am Ende 3:3 ausging. Herold erinnert sich, "dass wir den VfL mit zwei Elfmetern zweimal zum Ausgleich eingeladen haben." Dass sich die A-Junioren vor solchen Fehlern hüten sollte, wenn sie noch einmal zum oberen Tabellendrittel aufschließen wollen, weiß der Trainer nur zu genau. "Es wird niemand etwas zu verschenken haben." Es deutet alles auf ein aufregendes Spiel hin.
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 26. Februar um 13 Uhr im Eilenriedestadion (Kunstrasenplatz).

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<

Die U17 muss nach Cottbus
Nach der bitteren 2:4-Niederlage beim Tabellenführer Hertha BSC müssen die B-Junioren am morgigen Sonntag bei Energie Cottbus antreten und wollen dort mitnehmen, was sie in Berlin liegen gelassen haben.

"Auch wenn wir wissen, dass es gegen Cottbus traditionell schwierig ist, wollen wir das Spiel unbedingt gewinnen", so Coach Daniel Stendel im Vorfeld der kniffligen Auswärtsaufgabe. Stendel weiß, dass Energie eine kampfstarke und robuste Mannschaft ist, der es oft mit einfachen Mitteln gelingt, ihre Gegner niederzuringen. Der Trainer konnte diese Tugenden der Lausitzer bereits beim 4:2 im Hinspiel besichtigen. Nach einer überzeugenden 3:0-Führung zur Pause, ließen die jungen Roten in der zweiten Halbzeit nach, Cottbus kämpfte sich in die Partie und kam zwar nicht zu Punkten, schoss aber noch zwei Tore.

Spielerisch noch etwas zulegen
Weil die U17 die nach wie vor gute Ausgangslage nicht herschenken will, "sind die Jungs heiß auf die drei Punkte", beschreibt der Trainer die hohe Motivation seines Teams, das aber auch noch etwas Luft nach oben hat. "Wir sind spielerisch noch nicht ganz da, wo wir schon einmal waren", erklärt Stendel. Ein Auswärtssieg könnte den letzten Knoten lösen.
mi

Anpfiff der Partie ist Sonntag, 26. Februar um 11 Uhr auf dem Sportplatz am Priorgraben.

>>Tabelle B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<

Weitere Infos

Nächstes Spiel

Letztes Spiel