Hannöversche Tafel e.V. und Hannöversche Kindertafel

Die Hannöversche Tafel wurde 1999 als Verein zur Unterstützung Bedürftiger in Hannover gegründet. Ziel ist es, Menschen, die aus verschiedensten Gründen nicht in der Lage sind aus eigener Kraft ausreichend für die Lebensmittel ihres täglichen Bedarfs zu sorgen, zu unterstützen.

Es gibt einwandfreie Lebensmittel im Überfluss, die täglich aus der Produktion oder aus dem Handel entsorgt werden. Gründe hierfür sind z.B. Überproduktion, fehlerhafte Beschriftung und Farbgebung, Verpackungsfehler oder das nahende Mindesthaltbarkeitsdatum.

Um diese Verschwendung zu vermeiden und die einwandfreien Lebensmittel den Menschen zuzuführen, die auf Hilfe angewiesen sind, sind täglich rund 130 Ehrenamtliche der Tafel unterwegs um Backwaren, Gemüse, Obst und Fertigprodukte aus Produktionsbetrieben, Supermärkten, Geschäften und Bäckereien abzuholen.

Bei den Ausgabestellen der Tafel werden die Lebensmittel dann den Bedürftigen zur kostenlosen Abholung bereitgestellt. Zur Abholung sind grundsätzlich alle Bürger Hannovers berechtigt, die einen Nachweis ihrer Bedürftigkeit vorlegen können. Insgesamt werden so rund 4.000 Menschen versorgt.

Weitere 1000 Kinder werden über die Kindertafel in Schulen, Kindergärten und Schülertreffs erreicht. Bei der Kindertafel geht es darum, Kindern, die aufgrund schwieriger familiärer Verhältnissen sich nicht ausreichend und oft auch nicht richtig ernähren können, zu helfen. Obst, Gemüse und Milchprodukte werden zum Direktverzehr oder zur Zubereitung einer Mittagsmahlzeit an Schulen Kitas und Nachmittagstreffs für Jugendliche geliefert. Zudem werden die Kinder für das Thema Ernährung sensibilisiert.

Mit ihrem Engagement möchte die Tafel eine Brücke bauen zwischen Überfluss und Bedürftigkeit unabhängig von Nationalität, Konfession oder politischer Überzeugung ihrer Gäste. 96plus unterstützt die Tafel dabei!