Trinkbecher für Trinkwasser

Bereits im Jahr 2009 wurde das Projekt "Trinkbecher für Trinkwasser", das Gemeinschaftsprojekt vom Global Nature Fund, engagierten Fans der Roten Kurve und Hannover 96 ins Leben gerufen. Durch die überwältigende Spendenbereitschaft der 96-Fans und die tatkräftige Unterstützung zahlreicher Helferinnen und Helfer sind bereits mehr als 396.000 Euro zusammen gekommen.

Becherpfand an Aktionsständen spenden
Die Zuschauer haben bei Heimspielen von Hannover 96 die Möglichkeit, ihr Becherpfand an Aktionsständen zu spenden, um Trinkwasserprojekte in Afrika zu unterstützen. Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer betreuen die Aktionsstände während der Spieltage und nehmen dort die Becherspenden entgegen. Die Gelder landen direkt auf einem Aktionskonto des Global Nature Fund zur Instandsetzung und zum Aufbau von Brunnen- und Trinkwasseraufbereitungsanlagen in Malawi, Kenia, Senegal, Südafrika und der Elfenbeinküste, um den Menschen vor Ort den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

30.000€

0€

Spendenstand vom 02.03.2020

Bereits viele Projekte erfolgreich umgesetzt
In vielen Ländern Afrikas ist die Versorgungslage mit Trinkwasser nach wie vor angespannt. Brunnenanlagen sind insbesondere in den Dörfern im ländlichen Raum sanierungsbedürftig und die Abwasserentsorgung und Trinkwasseraufbereitung ist unzureichend. Seit 2010 sind in der Elfenbeinküste und Senegal über 120 Brunnenanlagen gebaut oder wieder instand gesetzt worden, um diesen Missstand zu lindern. In Südafrika, in KwaZulu-Natal, einer der ärmsten Provinzen des Landes, konnten durch die Becherspenden Wasserreservoirs renoviert und Wasserleitungen installiert werden und so über 5000 Menschen einen Zugang zu sauberem Trinkwasser bekommen.

Auch in Kenia wird das Wasser meist aus naheliegenden Flüssen oder Tümpeln entnommen. Kinder leiden deshalb häufig an Krankheiten wie Diarrhoe oder Cholera, die auf schmutziges Wasser zurückzuführen sind. Dort wurden seit 2009 sieben Wasseraufbereitungsanlagen und zwei Wassertanks an Schulen und Waisenhäusern errichtet, von denen Kinder und Dorfbewohner gleichermaßen profitieren. In unserem neuen Projektgebiet in Malawi konnten zwei Brunnen repariert und ein weiterer neu installiert werden .

Dank der vielen Spenden über die Jahre hinweg konnte das Projekt bis heute über 110.000 Menschen zu einer gesicherten Trinkwasserversorgung verhelfen.

Ein Teil des "Trinkbecher für Trinkwasser"-Teams