Profis, TL Jerez

Zwei Youngster und zwei junge alte Hasen im Tischtennis-Duell

Heute stellen wir Euch den zweiten der insgesamt sieben Spieler-Bungalows vor. Mit Artur Sobiech, Elias Huth, Fynn Arkenberg und Samuel Sahin-Radlinger leben zwei Youngster und zwei "alte" 96-Hasen im Barcelo Montecastillo in einer Vierer-WG.

Neben "Schmiede" die Dienstältesten
24 und 26 Jahre sind Samuel Sahin-Radlinger und Artur Sobiech alt. Auch als Fußballer gehört man da lange noch nicht zum alten Eisen. Bei 96 sind die Zimmergenossen, die beide im Sommer 2011 nach Hannover gekommen sind, aber länger unter Vertrag als fast alle anderen – nur Manuel Schmiedebach hat drei Jahre als Roter mehr auf dem Kerbholz. Ihre Casa teilen sich die beiden jungen Alt-96er mit zweien, die erst im letzten Jahr ihren jeweils ersten Profivertrag unterzeichnet haben: Fynn Arkenberg und Elias Huth.

Wir haben die laut "Sami" eher ruhige Bungalow-Crew zum Doppel-Duell an die Tischtennisplatte gebeten. Ob die jungen Alten oder die ganz Jungen gewinnen, erfahrt Ihr im Video:

"Stimmung gut" - Balance stimmt
Sahin-Radlinger gefällt die Bungalow-Regelung, "weil die Mannschaft sich so ein bisschen verteilt". Generell – und nicht nur aufs Zimmer bezogen – gilt: "Die Stimmung ist gut!" In jedem Trainingslager kommt es auf die richtige Balance zwischen einer gewissen Lockerheit und dem Fokus aufs Wesentliche an – und die stimmt voll bei 96.

"Mit voller Kraft in die Vorbereitung gestartet"
Selbstverständlich ist dieser Umstand nicht, denn das Programm in Jerez ist intensiv: "Wir haben zwei Einheiten pro Tag, die fast immer zwei Stunden dauern", erklärt Sobiech – und fügt an: "Wir trainieren hart dafür, dass wir gut vorbereitet wieder in die Saison gehen." Alle Spieler haben das Ziel vor Augen, der guten ersten Saisonhälfte, an deren Ende ein zweiter Platz zu Buche steht, eine starke Rückrunde folgen zu lassen. "Wir sind mit voller Kraft in die Vorbereitung gestartet."

Vor Traumkulisse: Die Zimmerältesten "Sami" und "Schnecke" im Gespräch

"Schnecke sagt gute Nacht und zwei Sekunden später schläft er"
Und das bedeutet auch, dass man an mancher Stelle Abstriche machen muss. In ihrer WG hatten Huth, Arkenberg, Sobiech und Sahin-Radlinger noch nicht einmal zum Zocken Muße. "Es ist viel zu tun", sagt "Schnecke", grinst aber vielsagend bei der Frage, wer im zimmerinternen Wettkampf an der Playstation wohl die Nase vorn hätte. Na, ob er da die Nachwuchsmänner mal nicht unterschätzt! Allerdings: Ausgeschlafen ist unser Mann mit der Nummer 9 auf jeden Fall. "Sami" enthüllt: "Ich habe so meine Probleme mit dem Einschlafen. Schnecke sagt gute Nacht und zwei Sekunden später schläft er."

Wir schlafen nicht. Auf hannover96.de wird morgen die nächste Zimmer-Combo vorgestellt. Wer? – Das seht Ihr dann!