Spielberichte 2016/17

1:0 gegen 1860 München: 96 löst drei Punkte ein

Mit einem wichtigen 1:0-Sieg gegen den TSV 1860 München findet Hannover 96 zurück in die Erfolgsspur und löst die Big Points-Theorie mit drei Punkten auf. Als Mathematiker des Tages darf sich Martin Harnik bezeichnen, der in der 55. Spielminute den Siegtreffer markiert.

Fünf Änderungen in der 96-Startelf
Gleich fünf Wechsel nimmt Trainer Daniel Stendel nach der 0:2-Niederlage beim Karlsruher SC in der Aufstellung für das Big Points-Spiel gegen die Löwen vor. Während Edgar Prib und Salif Sané nach Gelbsperre wieder in die Startformation zurückkehren, muss Manuel Schmiedebach eben diese nun absitzen. Wieder zurück unter den ersten Elf nach überstandener Grippe-Krankheit ist außerdem Felix Klaus, zudem darf Basti Maier gegen 1860 von Beginn an mitwirken.

Neue Position: Marvin Bakalorz besetzte gegen 1860 die rechte Abwehrseite.

96 von Beginn an druckvoll
Rein in die Partie: 96 hat Anstoss - und 96 startet druckvoll. Immer wieder treiben unsere Roten die Kirsche bis weit in die gegnerische Hälfte und verzeichnen durch Kenan Karaman folglich den ersten Torschuss der Begegnung auf den Kasten von Gäste-Keeper Stefan Ortega (9.). Auch 1860 versucht ins Spiel zu finden, wird jedoch immer wieder durch das frühe Gegenpressing unserer Roten im Spielaufbau gestört. In der Folge gehören der Stendel-Elf deutlich mehr Spielanteile: Nach gefälligem Zusammenspiel mit Martin Harnik verpasst Karaman die nächste aussichtsreiche Einschussgelegenheit - was fehlt, ist (noch) der letzte Pass (29.).

1860 spielt mit
Eine Schrecksekunde mussten die 96-Fans in der HDI Arena in der 34. Spielminute überstehen: In der eigenen Hälfte verliert Salif Sané den Ball an 60-Stürmer Amilton, der frei auf den 96-Kasten zulaufend jedoch am stark parierenden Philipp Tschauner scheitert. Unmittelbar darauf brennt es auf der Gegenseite: Karaman dringt nach schönem Dribbling in den gegnerischen Strafraum rein und kommt nach einem Zweikampf mit dem gerade noch vorne agierenden Amilton zu Fall, der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Daniel Schlager bleibt jedoch aus. Kurz vor dem Pausenpfiff sind es dann wiederum die Löwen, die mit ihrer zweiten Gelegenheit noch einmal für Alarm im 96-Strafraum sorgen: In halblinker Position taucht Stefan Aigner aus dem Nichts frei vor Tschauner auf und will diesen umkurven. Der 96-Schlussmann reagiert jedoch blitzschnell und schnappt dem 60-Angreifer den Ball von den Füßen, bevor es zum Pausentee in die Katakomben geht (45.).

Harnik trifft zur Führung
Waren die 60er schon zum Ende der ersten 45 Minuten zwar nicht die spielbestimmende, aber durchaus gefährlichere Mannschaft, so gelang den Münchnern auch nach dem Seitenwechsel zunächst der bessere Start in Hälfte zwei. Bis zum ersten Angriff unserer Roten: Über die rechte Seite tankt sich der für den verletzten Karaman eingewechselte Noah Joel Sarenren Bazee im Verbund mit Felix Klaus bis zum Sechszehner durch und hat dort das Auge für den besser postierten Harnik.

Jawoll! Nach dem 1:0 ist der Jubel groß!

Was folgt, ist ein platzierter Rechtsschuss unserer Nummer 14 und die verdiente Führung für unsere 96er (55.). Im Anschluss kommen die 60er zwar durch einen als Flanke gedachten Lattenschuss von Maximilian Wittek noch einmal in die Nähe des Kastens von 96-Keeper Tschauner (70.). Schlussendlich lässt die 96-Defensive jedoch nichts mehr anbrennen und behält wichtige drei Punkte in der heimischen HDI Arena.

96 bleibt dran
Die Big Points-Theorie geht auf:  Mit einem verdienten 1:0-Sieg gegen 1860 München löst Hannover 96 die vorher aufgestellten drei Punkte ein. Nachdem die Mitbewerber aus Berlin und Stuttgart schon am Freitag gepunktet, beziehungsweise Zähler gelassen hatten, ziehen unsere Roten nach und pirschen sich mit nun 45 Punkten wieder an die direkten Aufstiegsplätze heran. Am kommenden Wochenenden heißt es gegen St. Pauli nun, den nächsten Dreier im Kampf um die oberen Tabellenplätze einzufahren.
nj

STATISTIK

Hannover 96: Tschauner - Bakalorz, Hübner, Sané, Prib - Anton, Fossum - Klaus (77. Albornoz), Maier (69. Bech), Karaman (40. Sarenren Bazee) - Harnik

TSV 1860 München: Ortega - Boenisch, Ba, Uduokhai - Wittek (77. Aycicek), Lacazette, Bülow (63. Neuhaus), Lumor - Amilton, Aigner (73. Gytkjaer) - Olic

Tore: 1:0 Harnik (55.)

Gelbe Karten: Sané, Maier, Prib / Lacazette

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Rastatt)

Zuschauer: 34.600