Fans, Profis, Aufstieg 2017

"Sandhausen in einer Reihe mit TeBe oder Bochum"

"Damals in Sandhausen" - 96-Fans werden sich vermutlich noch in einigen Jahren an diesen besonderen  Tag im kleinen Städtchen nahe Heidelberg erinnern, in dem wir den Aufstieg klargemacht haben. Auch Daniel Garofalo ist fest davon überzeugt, er sieht das Spiel "in einer Reihe mit TeBe Berlin oder Bochum". Seine Aufstiegstour ist eine ganz spezielle, denn Daniel ist ein italienischer 96-Fan - und mit einigen Kumpels aus dem Trentino nach Sandhausen gereist.

"Gerber und Rynio waren mit meinem Vater befreundet"
Daniel Garofalo hat quasi seinen ganzen Freundeskreis mit dem 96-Virus infiziert. Eigentlich nichts total Ungewöhnliches. Allerdings: Er lebt in der Stadt Trient, der Provinzhauptstadt des Trentino in Norditalien.

Italiener in Sandhausen: Daniel Garofalo (3.v.l.) und Co.

Daniel und seine "Supporters Italia" sind zwar kein offiziell angemeldeter Fanclub, aber dennoch halten die Jungs die schwarz-weiß-grünen Farben jenseits des Brenners hoch. Der einzige unter ihnen, der eine hannoversche Vergangenheit hat, ist Daniel selbst: "Mein Vater ist mit 14 nach Deutschland gekommen, hat später eine Eisdiele in Burgweldel eröffnet und in Barsinghausen an der Sportschule gearbeitet", berichtet er.

"Da gab es die ersten Berührungspunkte mit den ganzen 96-Spielern." Das ist knapp 50 Jahre her. Daniel ist 1975 geboren und in Hannover aufgewachsen. Die erste Mannschaft, an die er sich erinnert, ist die von 1985 - eine Aufstiegsmannschaft. "Franz Gerber und Jürgen Rynio - "Max" - waren gut befreundet mit meinem Vater."

Mit 27 Leuten gegen die Bayern
Daniels Begeisterung für 96 hielt auch an, als er nach Italien zurückkehrte. Er verfolgte die Spiele der Roten vor dem Fernseher - und lud dazu Freunde ein, die nach und nach auch zu 96-Fans wurden, ohne jemals ein Spiel live im Stadion gesehen zu haben. Das sollte sich aber bald ändern: Die kleine 96-Crew begann, Touren zu ausgewählten Spielen zu machen. Das erste große Highlight gab es nach dem Bundesliga-Aufstieg 2002: "Wir waren 27 Leute, die da mit dem Bus zum Olympiastadion gefahren sind", weiß Daniel noch genau. "Da hat 96 bei den Bayern 3:3 gespielt."

"Wie damals in Bochum"
In den Folgejahren organisierten die italienischen Fans immer wieder Fahrten zu besonderen Spielen. Daniel & Co. machten die 96-Europa-Tour mit, besuchten unter anderem Sevilla, Madrid und Brügge.

Alles in Rot: Heimspiel in Sandhausen

Auch nach dem Abstieg 2016 blieben sie treu und schauten sich die Spiele in München, Nürnberg und Würzburg an. Auch das Aufstiegsfinale in Sandhausen durfte freilich nicht fehlen: "Wenn es drauf ankommt, sind wir dabei!"

Stolze Aufstiegshelden: Daniel, Gabriele, Fabrizio und Mario

Mit drei Kumpels war er vor Ort - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes #NiemalsAllein: "Richtig geil war, dass so viele 96-Fans da waren - wie damals in Bochum", vergleicht er den Trip mit dem legendären Nicht-Abstiegs-Endspiel 2010. Ebenso ein Finale, das für 96 existenzielle Bedeutung hatte, war das Relegationsspiel gegen TeBe Berlin, in dem 1998 der Wiederaufstieg in Liga 2 und damit der Fortbestand des ganzen Vereins sichergestellt wurde. "Für mich steht Sandhausen in einer Reihe mit TeBe Berlin und Bochum", stellt Daniel heraus. "Man wird bestimmt in ein paar Jahren über das Spiel reden und kann dann stolz sagen: 'Sandhausen, da war ich auch dabei!'"

Daniel Junior ist auch schon 96-Fan
Natürlich laufen auch schon erste Planungen für Spielbesuche in der kommenden Saison, für die der Italiener sich nur eines wünscht: "Ich bin schon zufrieden, wenn man am letzten Spieltag nicht mehr absteigen kann." Das erste Match und die Partie in Dortmund will er unbedingt erleben. Ganz so viele Touren sind allerdings nicht drin, denn Daniel ist letztes Jahr Vater geworden: "Mein Sohn ist seit seinem Geburtstag auch Mitglied bei 96." Und generell weiß der Nachwuchs schon genau, was gut ist:  "Wenn ich 96 sage, dann springt er und hebt die Hände hoch. Mit elf Monaten - das ist doch nicht normal", lacht der Italiener. Die nächste Generation 96-Fans aus dem Trentino steht also schon in den Startlöchern. So ein Engagement fernab des Maschsees finden wir natürlich: FANTASTICO!
hec/jb