TL Sankt Peter-Ording 2017, Profis

"Die marschieren einfach" - Vollgas-Programm in Sankt Peter-Ording

Nach dem Anreise-Montag wurde den kompletten Dienstag über rangeklotzt in Sankt Peter-Ording. Aber: "Wir sind ja auch hier, um hart zu arbeiten", stellte André Breitenreiter in einem Pressegespräch am Nachmittag klar heraus – sowohl konditionell als auch taktisch wird gefeilt.

Auf die Plätze, fertig, los: Am Nachmittag standen schweißtreibende Strandläufe auf dem Programm.

Drei Einheiten - "es war hochintensiv"
Das Programm am Dienstag hatte es wirklich in sich: Noch vor dem Frühstück gab es ein Stabilitätstraining mit Liegestützen und Kniebeugen zur Aktivierung. Am Vormittag hieß es dann: Schuften auf dem Trainingsplatz in Garding. "Es war schon hochintensiv, darum geht es auch", verdeutlicht der 96-Coach. "Wir haben lange trainiert heute – zwei Stunden – mit wenigen Pausen und hoher Frequenz."

Und das war noch nicht alles. Nachmittags waren Strandläufe auf dem Plan: erst 32-mal 50 Meter, dann 16-mal 100 Meter und am Ende noch achtmal 200 Meter – eine weitere knüppelharte Einheit. 4.800 Meter Vollgas auf Sand – das tat schon beim Zuschauen weh. Aber die Mannschaft zieht voll mit, die Jungs feuern sich gegenseitig an – Breitenreiter ist voll des Lobs: "Die marschieren einfach, bisher in den ganzen Monaten, aber auch jetzt". Das Team sei "leistungsbereit und lernwillig". Die Spieler wissen darum, dass jetzt die Grundlagen für eine lange und harte Saison geschaffen werden – auch für den Mittwoch ist ein vergleichbares Pensum geplant.

Lösungen finden gegen jeden Gegner
Doch nicht nur konditionell wird Substanz aufgebaut – auch Spieltaktisches soll in der Vorbereitung einstudiert werden. Der Trainer erläutert: "Es geht darum, unsere Ideen auf die Mannschaft zu übertragen, damit sich Automatismen festigen – dafür haben wir die Trainingseinheiten schon genutzt und das auch im Testspiel umgesetzt gesehen". Das Ziel all dessen ist so einfach wie wichtig: "Es geht insgesamt darum, gegen jede Art eines Gegners – wie er verteidigt, wie er presst – Lösungen zu finden".

"Unsere Ideen auf die Mannschaft übertragen" - André Breitenreiter hat einen klaren Plan.

Darauf wird nun den ganzen Sommer über hingearbeitet. Am Schluss, so Breitenreiter, sollen die Spieler auf dem Platz selbst erkennen, wie sie auf bestimmte Spielweisen eines Gegners hin agieren müssen, "weil sie wissen: Okay, das sind die Mittel, die gegen dieses System zum Erfolg führen".

Deutlich wird vor allem eines in Sankt Peter-Ording: 96 ist auf Kurs – mit einem klaren Plan, viel Schweiß und Herzblut. Da bleibt letztlich nur noch zu sagen: Weitermachen!
hec/jb

Zurück zur Übersicht Drucken