Profis, Vorbericht

Pokalauftakt: Kein Bein stellen lassen in Bonn

Wenn unsere Mannschaft am kommenden Sonntag beim Bonner SC um den Einzug in die nächste DFB-Pokalrunde kämpft, kommt es laut Trainer André Breitenreiter vor allem auf eines an: die richtige Einstellung und die richtige Bereitschaft! Denn wie hat der Pokal schon öfters gelehrt: Auch die vermeitlich kleineren Gegner stellen gerne mal den Favoriten ein Bein - und das brauchen wir am Sonntag natürlich gar nicht!

Drittes Aufeinandertreffen mit dem BSC
Das Duell mit dem Bonner SC ist keine Premiere - auch wenn sich vermutlich nicht mehr viele 96-Fans an die vergangenen Partien erinnern: In der Zweitliga-Saison 1976/77 trafen 96 und Bonn zweimal aufeinander. Das Hinspiel in der damaligen Bundeshauptstadt gewann der SC mit 1:0, im Rückspiel errungen unsere Roten einen deutlichen 5:0-Sieg. Nun begegnen sich beide Klubs erneut - 96 als Bundesligist, Bonn in seiner zweiten Regionalliga-Saison nach dem Aufstieg 2015/16.

Am Sonntag geht's endlich wieder los: Mit dem Pokalspiel in Bonn starten unsere Profis in die neue Saison.

In die aktuelle Spielzeit ist die Elf von Trainer Daniel Zillken mit einem Unentschieden und einem Sieg erfolgreich gestartet. Und auch im Pokal gegen die drei Klassen höher spielenden Roten will sich der BSC nicht verstecken. "Ich wäre ein schlechter Trainer, wenn ich sagen würde, wir haben keine Chance", blickt Zillken im Bonner General-Anzeiger selbstbewusst auf die Partie.

Da lang! André Breitenreiter will mit seinem Team in die nächste Runde!

Mit richtiger Einstellung und richtiger Bereitschaft
Und auch 96-Chefcoach André Breitenreiter will den Gegner keinesfalls unterschätzen. So sei Bonn "eine Mannschaft, die sehr schwer zu bespielen ist, gut verteidigt und durch einen sehr schnellen Stürmer unheimlich schnell umschalten kann." Trotzdem zeigt sich der 43-Jährige bei der Pressekonferenz vor dem Match zuversichtlich für die Partie im Sportpark Nord: "Unser Ziel ist es, eine Runde weiterzukommen. Und wenn wir die richtige Einstellung finden, mit der richtigen Bereitschaft in das Spiel reingehen, dann werden wir dieses Ziel auch erreichen."

Dabei mithelfen kann aller Voraussicht nach auch Felipe, der sich nach einer Oberschenkelprellung pünktlich zum Training am Freitagnachmittag wieder fit meldete. Verzichten muss Breitenreiter dagegen auf Miiko Albornoz, der wegen eines Muskelfasserrisses passen muss, sowie die beiden Langzeitverletzten Uffe Bech und Noah Joel Sarenren Bazee.

Wiedersehen für Asif Saric
Im Sportpark Nord wird am Sonntag kein Platz freibleiben - zuletzt gab's dort ein ausverkauftes Haus in besagter Zweiligasaison 1976/77. Und auch unsere Farben werden auf den Rängen in Bonn zahlreich vertreten sein, denn: Die 1.200 Gäste-Tickets für 96-Fans waren bereits innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Für einen 96er gibt's am Sonntag übrigens ein Wiedersehen: Asif Saric heuerte 2007 - zunächst als Co-Trainer und dann als Cheftrainer - beim Bonner SC an, ehe er 2008 zum SC Paderborn wechselte. Dann hoffen wir mal, dass seine alten Kollegen unseren Roten im Pokal kein Bein stellen und es am frühen Sonntagabend heißt: Nächste Runde, wir kommen!
jb