Pressekonferenz

"Alles kann passieren, alles ist drin"

Ausverkauftes Haus und Flutlicht-Atmosphäre: Vor dem Heimspiel gegen den HSV am kommenden Freitagabend spricht André Breitenreiter über eine mögliche Tabellenführung, den kommenden Gegner und den angehenden 96-Fan Robbie Williams. Seht hier die komplette Pressekonferenz und lest die wichtigsten Aussagen unseres Trainers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen von André Breitenreiter zusammengefasst:

  • Breitenreiter über die mögliche Tabellenführung nach dem Nordduell: Es steht  morgen Abend ein sehr schweres Spiel an. Der HSV ist gut gestartet, auch gegen Leipzig haben sie eine richtig ordentliche Leistung geboten und sie werden uns morgen alles abverlangen. Sie haben sicherlich für sich selbst auch das Ziel, morgen Abend Tabellenführer zu sein. Da werden wir auf der Hut sein müssen - gut vorbereitet sind wir und dann schauen wir, wer es morgen Abend packt. Wir nehmen uns auch vor, in der Erfolgsspur zu bleiben und wenn möglich, auch mit drei Punkten ins Wochenende zu gehen. 

  • Breitenreiter über die aktuelle Situation: Es ist kein Traum, weil wir dafür hart gearbeitet haben. Wir arbeiten jede Woche sehr konzentriert und brennen auch nach diesen ersten guten Spielen weiterhin darauf, weiter zu punkten und unsere Leistung weiterzuentwickeln. Wir haben eine Mannschaft, die super funktioniert, die sich weiterentwickelt hat und auf dieser Spur wollen wir bleiben - und zwar sehr konzentriert, ohne in Selbstzufriedenheit zu geraten und ohne den Blick für die Realität zu verlieren.

  • Breitenreiter über Ziele: Unser Endziel ist der Klassenerhalt und nichts anderes. Und je mehr wir Punkte holen, umso leichter wird es hinten raus. Wenn wir so einen Lauf wie jetzt haben, müssen wir den nutzen.

  • Breitenreiter über den HSV: Der HSV hat ja einen Kader, in dem jeder einzelne Spieler den Anspruch hat, zu spielen. Sie können Positionen nahezu gleichwertig ersetzen. Darüber hinaus haben sie mit Salihovic ja noch einen weiteren Spieler verpflichtet, der über große Erfahrung verfügt und nachgewiesen hat, dass er ein exzellenter Spieler ist. Was die Spielausrichtung angeht, denke ich nicht, dass der HSV sein Spiel verändern wird. Sie werden über viele lange Bälle nach vorne kommen, zweite Bälle gewinnen wollen, zweikampftstark sein, unangenehm im Nachrücken und darauf lauern, nach Ballgewinn schnell umzuschalten.

  • Breitenreiter über Pirmin Schwegler: Er hat die letzten Tage beschwerdefrei trainiert und auch heute. Momentan sieht alles danach aus, dass er zur Verfügung steht. Und wenn das der Fall ist, wird er auch auflaufen.

  • Breitenreiter über Robbie Williams: Ich glaube, Robbie Williams musste sich damals ja entscheiden, ob er Sänger wird oder Profifußballer und da wir ja noch einen Platz in der Offensive im Kader frei haben, lade ich ihn gerne ein, vorbeizukommen und mit den Jungs zu trainieren. Dann werden wir sehen, was er kann.

  • Breitenreiter über das Duell: Es ein offenes Spiel am morgigen Freitagabend. Alles kann passieren, alles ist drin in diesem Spiel. Beide Mannschaften sind gut gestartet. Wir spielen zuhause, sind hier lange ungeschlagen. Wir wissen, dass wir mit der Unterstützung unserer Fans, auch den 12. Mann im Rücken haben können. Und wir versuchen, alles auf den Platz zu bringen, um erfolgreich zu sein. Wir müssen es mit Kampfkraft und Disziplin, aber auch mit der fußballerischen Qualität, erzwingen, dass wir dieses Spiel gewinnen. Mit dem Glauben an die eigene Stärke kann uns das morgen Abend gelingen, aber wir brauchen hundert Prozent.