Vorbericht, Profis

Mit Rückenwind nach Berlin

Es geht Schlag auf Schlag: Nur drei Tage nach dem 2:0-Heimsieg über die TSG 1899 Hoffenheim ist unsere Mannschaft am Mittwochabend (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) bei Hertha BSC zu Gast. Wie beide Teams aktuell in Form sind, wer auf beiden Seiten auflaufen kann und welche Fakten es rund um die Partie zu wissen gibt, erfahrt Ihr wie gewohnt in unserem Vorbericht!

Aktuelle Form:
20 Punkte + X – das war das Ziel bis zur Winterpause. Und dieses X hat André Breitenreiter mit seiner Mannschaft jetzt schon erreicht: Nach dem 2:0-Heimsieg über die Hoffenheimer stehen bereits 22 Punkte zu Buche. In der Tabelle bedeutet das Rang 10 - und sechs Punkte sind ja bekanntlich noch zu vergeben. An Motivation für die Begegnung am Mittwochabend sollte es jedenfalls nicht mangeln, wie Trainer André Breitenreiter in einer Presserunde am Dienstag berichtetete: "Wir haben alle die Gier und den Biss, gerade nach dem Erfolgserlebnis gegen Hoffenheim, weiterzumachen."

Für die Berliner, die mit 18 Punkten Tabellenrang 12 belegen, gab es zuletzt ein 1:1-Unentschieden in Augsburg. Zuhause hat die Hertha von ihren letzten fünf Bundesliga-Heimspielen nur jenes am 10. Spieltag gegen den HSV gewonnen - und wenn es nach uns geht, sollte sich das auch am Mittwochabend nicht ändern...

Faktencheck:

  • In den letzten acht Bundesliga-Spielen hat 96 gegen die Hertha immer getroffen – gegen keinen anderen Bundesligisten haben unsere Roten aktuell eine solch lange Torserie.

  • Hannover 96 steht in Berlin vor dem 300. Bundesliga-Sieg der Vereinshistorie (im 964. Spiel).

  • In den vergangenen neun Bundesliga-Duellen zwischen den Berlinern und 96 gab es keinen Heimsieg: fünfmal siegte das Auswärts-Team, viermal gab es ein Remis. Der letzte Heimsieg gelang der Hertha am 1. Spieltag der Saison 2009/10 (1:0).

Personalcheck:
Gegen die Hertha muss André Breitenreiter auf Pirmin Schwegler verzichten. Unser Sechser hatte im Spiel gegen Hoffenheim die fünfte Gelbe Karte gesehen und ist daher für die Partie im Olympiastadion gesperrt. Ansonsten sind bis auf die Langzeitverletzten Edgar Prib, Felipe, Uffe Bech und Jonathas alle fit für das Duell in der Hauptstadt. Aufseiten der Berliner fehlen Valentin Stocker (Meniskusriss), Vladmir Darida (Knieverletzung) und Julian Schieber (Trainingsrückstand nach Knie-OP).
jb