Profis

3:1 gegen Hertha - Wir bleiben erstklassig!

Was für ein geiler Nachmittag! Wir besiegen Hertha BSC im letzten Heimspiel der Saison mit 3:1 und damit steht fest: Wir spielen auch in der nächsten Saison in der 1. Liga!

Das Spiel in aller Kürze:
Allen voran unsere Roten sorgen bei bestem Fußballwetter für ordentlich Unterhaltung im ersten Spielabschnitt und können sich eine Reihe von Tormöglichkeiten erspielen. Gleich zu Beginn (4.) bringt ein langer Diagonalball die Hertha-Defensive durcheinander und die Breitenreiter-Truppe geht durch Martin Harnik früh in Führung. Das sorgt bei unseren Jungs für unbändiges Selbstbewusstsein, denn in der Folge wird Hertha BSC mit fußballerischer Klasse redlich an die Wand gespielt.

Durch den Doppelschlag von Salif Sané (40.) und Niclas Füllkrug (41.) kurz vor dem Pausenpfiff geht es mit einem angenehmen 3:0-Vorsprung in die Katakomben. Die zweiten 45 Minuten gestalten sich wesentlich ausgeglichener - unter anderem weil unsere Roten von Vollgas- auf Konterfußball umschalten. Den Herthanern gelingt zwar noch der Anschlusstreffer (73.), aber unsere Jungs haben den Gegner über 90 Minuten im Griff und gewinnen von daher absolut verdient. Klassenerhalt!

Die Tore:

  • 1:0 (4.): Ihlas Bebou schlägt den Ball diagonal nach vorne, wo Niclas Füllkrug am Sechzehner lauert und die Murmel per Kopf auf Martin Harnik weiterleitet. Unsere Nummer 14 lässt dem Hertha-Keeper freistehend keine Chance und netzt zur Führung ein.
  • 2:0 (40.): Pirmin Schwegler tritt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld und – diese Geschichten schreibt halt nur der Fußball – Salif Sané hat das richtige Timing beim Kopfball und köpft in seinem letzten Heimspiel für Hannover 96 wuchtig zum 2:0 ein!
  • 3:0 (41.): Die aufgerückten Berliner verlieren im Spielaufbau das Spielgerät und dann geht's blitzschnell: Nach einem Doppelpass mit Martin Harnik steckt Timo Hübers durch die Schnittstelle der Hertha-Defensive und etwa zehn Meter vor dem Jarstein-Kasten versenkt Niclas Füllkrug die Murmel aus spitzem Winkel.
  • 3:1 (73.): Peter Pekarik bedient Davie Selke im rechten Strafraumeck, der den Ball rechts an Philipp Tschauner vorbeilegt.

Das komplette Spiel im Minutenprotokoll könnt Ihr in unserem LIVETICKER nachlesen.

Der Moment des Spiels:
Immer mal wieder hallen frenetische Salif Sané-Sprechchören durch das weite Rund der HDI Arena – das letzte Heimspiel unserer Nummer 20 im 96-Dress. In der 40. Spielminute gelingt dem Abwehrchef sogar nochmal ein typischer Sané-Treffer wuchtig per Kopf. Der Moment des Spiels erfolgt anschließend in der 90. Minute, bei dem der Senegalese unter Standing Ovations vom ganzen Stadion das Spielfeld verlässt - absolute Gänsehaut! Danke, Salif!

Die Statistik des Spiels:
Die Zahl des Spiels ist für uns heute die 42 - genau so lange waren nämlich Edward Kowalczuk, Salif Sané, Felix Klaus und Charlie Benschop, die vor der Partie verabschiedet wurden, insgesamt für 96 aktiv. Herauszuheben ist dabei natürlich unser Reha- und Athletiktrainer, der stolze 32 Jahre für unsere Roten tätig war! Wir bedanken uns bei allen vieren ganz herzlich und wünschen alles erdenklich Gute für die Zukunft! Und nicht vergessen: Ihr bleibt für immer #NiemalsAllein!

So geht's weiter:
In genau einer Woche steht das Saisonfinale in Leverkusen an. Um 15.30 Uhr wird die Partie bei der Werkself angepfiffen!

STATISTIK:

Hannover 96: Tschauner - Albornoz, Bakalorz, Bebou, Harnik (80. Anton), Hübers, Sané (90.+2 Elez), Füllkrug, Sorg, Karaman (85. Sarenren Bazee), Schwegler

Hertha BSC: Jarstein - Pekarik, Rekik, Stark, Darida, Kalou (53. Ibisevic), Leckie (84. Dardai), Lazaro (78. Mittelstädt), Plattenhardt, Selke, Lustenberger

Tore: 1:0 Harnik (4.), 2:0 Sané (40.), 3:0 Füllkrug (42.), 3:1 Selke (73.)

Gelbe Karten: Schwegler, Bakalorz / Plattenhardt, Rekik, Dardai, Jarstein

Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)

Zuschauer: 49.000 (ausverkauft)