Nachwuchs, Leistungsbereich

U23 mit Kantersieg gegen den SSV Jeddeloh

Was für ein Spiel: am späten Samstagnachmittag hat die U23 beim SSV Jeddeloh mit 7:2 gewonnen und damit wieder einen wichtigen Entwicklungsschritt genommen. "Letzte Woche haben wir uns mit dem Toreschießen schwer getan, obwohl auch da schon viel gepasst hat - heute kamen dann auch die Treffer dazu", sagte Coach Christoph Dabrowski nach Abpiff hochzufrieden.

Spektakel
Es gab am vergangenen Wochenende nur einen Kritikpunkt, den Christoph Dabrowski hatte: seine U23 blieb beim 0:0 gegen den VfB Oldenburg ohne Torerfolg und das trotz drückender Überlegenheit und zahlreicher Möglichkeiten. Es war also klar, was es im Auswärtsspiel beim SSV Jeddeloh besser zu machen galt. Und Dabrowskis Schützlinge taten, was von ihnen verlangt wurde. Dierßen; Marusenko, Bech und Gueye trugen sich noch vor der Pause in die Torschützenliste ein, es war nicht weniger ein Spektakel, was die "Zweite" im Ammerland ablieferte.

Nur kurz die Tür aufgemacht
"Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir dann ein wenig die Spielkontrolle verloren", sagte der Coach mit Blick auf die Spielphase, in der Jeddeloh der zwischenzeitliche 4:1-Anschlusstreffer per Strafstoß (60.) gelang. Gueye stellte den alten Abstand mit dem 5:1 aber schnell wieder her (64.), ehe Gnerlich für die Gastgeber dann nochmal auf 5:2 verkürzte. Mit dem Doppelpack von Hadzic (82. und 87.), der das Endergebnis schließlich auf 7:2 schraubte, war dann aber endgültig klar, dass nicht nur Jeddeloh, sondern auch jede andere Mannschaft in der Liga gegen 96 große Probleme bekommt - vorausgesetzt die Dabrowski-Elf wird weiterhin von Spiel zu Spiel besser. 
mi

Statistik:

SSV Jeddeloh: Meyer - Wegener, von Aschwege, Gnerlich - (34. Ziga)Schaffer, Kaiser, Istefo, Lindemann, Tönnies - Samide, Laabs

Hannover 96: Weinkauf - Wolf, Schulz, Springfeld, Ritzka (65. Gloster) - Marusenko, Dierßen, Tarnat, Bähre (73. Emghames) - Bech, Gueye (67. Hadzic)

Tore: 0:1 Dierßen (18.), 0:2 Marusenko (27.), 0:3 Bech (31.), 0:4 Gueye (34.), 1:4 Lindemann (60. Foulelfmeter), 1:5 Gueye (64.), 2:5 Gnerlich (80.), 2:6, 2:7 Hadzic (82., 86.)

Gelbe Karten: Wegener, Ziga, Lindemann / Schulz, Springfeld

Schiedsrichter: Yilmaz (Hamburg)

Zuschauer: 335