Profis

2:3 bei RB - intensives Spiel, knappe Niederlage

Leider keine Punkte in Leipzig: Obwohl unsere Roten bei RB über 90 Minuten alles reinwerfen und mit dem Europapokal-Teilnehmer gut mithalten, gewinnen die Gastgeber am Ende knapp mit 3:2.

Das Spiel in aller Kürze:
Ein unglaublich intensives Duell am Samstagnachmittag. Von Beginn an halten sich beide Teams nicht lange mit Mittelfeldgeplänkel auf - und beide Mannschaften tragen jeweils schnelle Angriffe mit teils sehr ansehnlichen Kombinationen vor. Mehr Durchschlagskraft hat zunächst RB - folglich die Führung, die jedoch schnell egalisiert wird.

Erst im letzten Drittel der ersten Hälfte wird das Spiel etwas langsamer, nur leider nicht im Moment des zweiten Leipziger Treffers fünf Minuten vor dem Pausenpfiff. In Hälfte zwei geht es ähnlich rasant weiter und beide Teams zeigen weiterhin Zug zum Tor. Für den erneuten Treffer der Gastgeber haben unsere Roten dann auch die prompte Antwort parat, aber leider reicht es am Ende nicht mehr, um etwas Zählbares mit nach Hannover zu nehmen - obwohl unsere Jungs bis zum Schlusspfiff alles reinwerfen.

Die Tore:

  • 1:0 (9.): Nach einer Verlagerung von der rechten auf die linke Seite zieht Diego Demme, am zweiten Pfosten stehend, ab - Olli Sorgs wirft sich dazwischen, aber der Ball springt zu Yussuf Poulsen, der ihn nur noch einnicken muss. Unglücklich!
  • 1:1 (13.): Der direkte Ausgleich! Ihlas Bebou setzt sich überragend im Laufduell auf der rechten Seite durch, spielt den Ball scharf in die Mitte, wo Leipzigs Stefan Ilsanker nicht entscheidend klären kann. Das Spielgerät tropft zu Niclas Füllkrug, der das Leder kompromissloser als kompromisslos aus spitzem Winkel unter die Latte drischt!
  • 2:1 (40.): Im Mittelkreis luchst Poulsen Takuma Asano den Ball ab - und RB schaltet blitzschnell um: Emil Forsberg spielt Timo Werner in den Lauf, der fackelt nicht lange und schließt ins lange Eck ab.
  • 3:1 (63.): Wieder ganz Leipzig-typisch wird Forsberg direkt nach dem Ballgewinn links geschickt. Er schiebt den Ball in die Mitte, wo Werner einläuft und einschießt.
  • 3:2 (65.): Und wieder kommt 96 schnell zurück! Füllkrug nimmt an der Strafraumkante Walace clever mit, der sieht Miiko Albornoz auf der linken Seite durchstarten, bedient ihn und der Linksfuß schiebt den Ball ins lange Eck.

Der Moment des Spiels:
Auch wenn der Treffer die Niederlage in Leipzig nicht verhindern kann, so ist das zwischenzeitliche 1:1 von Niclas Füllkrug doch ein Moment, an den man sich nach der Partie in der Red Bull Arena gerne zurückerinnert. Der wuchtige Volleyschuss ist "Fülles" ist nicht nur besonders schön anzuschauen, sondern auch sein erstes Tor in der neuen Bundesliga-Saison - und davon wollen wir unbedingt noch viele weitere sehen!

Die Zahl des Spiels:
Die Zahl des Spiels ist heute die Rückennummer unseres Linksverteidigers Miiko Albornoz, der mit seinem schönem Treffer in der 65. Minute den Anschluss wiederherstellt und damit auch sein erstes Bundesliga-Tor für unsere 96er macht.

So geht's weiter:
Nach dem Auswärtsspiel in Leipzig folgt in einer Woche die nächste Partie auf fremdem Rasen: Am Samstagnachmittag sind wir beim 1. FC Nürnberg zu Gast.

STATISTIK

RB Leipzig: Gulácsi, Saracchi, Orban, Konaté, Poulsen, Forsberg (74. Sabitzer), Werner (87. Klostermann), Ilsanker, Mukiele, Demme (61. Laimer), Kampl

Hannover 96: Esser - Albornoz, Walace, Asano (66. Haraguchi), Bebou, Füllkrug, Sorg (87. Bakalorz), Schwegler, Wimmer, Anton, Maina (66. Wood)

Tore: 1:0 Poulsen (9.), 1:1 Füllkrug (13.), 2:1 Werner (40.), 3:1 Werner (63.), 3:2 Albornoz (65.)

Gelbe Karten: Demme, Mukiele, Kampl / Füllkrug, Wood, Sorg

Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

Zuschauer: 38.937