Profis, Pressekonferenz

"Leipzig will unbedingt gewinnen - wir sind vorbereitet"

Es geht weiter: Nach der Länderspielpause ist unsere Mannschaft am dritten Bundesliga-Spieltag bei RB Leipzig zu Gast. Vor dem Aufeinandertreffen am Samstagnachmittag sprechen André Breitenreiter und Horst Heldt über die zurückgekehrten Nationalspieler, das Ziel für Samstag und die Marschroute des Gegners. Schaut Euch hier die komplette Pressekonferenz an und lest die wichtigsten Aussagen unseres Trainers und unseres Managers zusammengefasst!

Die wichtigsten Aussagen von André Breitenreiter und Horst Heldt zusammengefasst:

  • Breitenreiter über die Länderspielfahrer: Es war dieses Mal schon eine große Herausforderung für uns, weil unsere Nationalspieler teilweise sehr spät zurückgekommen sind. Heute im Abschlusstraining werden wir das erste Mal alle vollständig richtig trainieren. Aber die Jungs sind alle gesund zurückgekommen, keiner hat sich verletzt - sehr erfreulich. Alle stehen zur Verfügung, haben gut geschlafen und sind frisch.    

  • Breitenreiter über Diskussionen über mehr Ersatzspieler: Ich finde das gut und würde das befürworten, weil wir dadurch zwei weitere Wechseloptionen hätten. Darüber hinaus würde die Kaderbenennung natürlich etwas leichter werden - es ist schon ein Unterschied, ob wir Spieler mit auf die Tribüne oder auf die Bank nehmen. 

  • Breitenreiter über den kommenden Gegner: Die Ausgangssituation ist klar: Leipzig ist nicht so gut in die Saison gestartet. Dem Vernehmen nach wollen sie dieses Spiel unbedingt gewinnen und bringen auch die Überzeugung dazu mit. Deswegen ist uns auch klar, was uns erwartet. Darauf werden wir vorbereitet sein und dagegen werden wir uns wehren - so wie auch in den letzten beiden Spielen gegen richtig gute Mannschaften.

  • Breitenreiter über die letzten beiden Punktgewinne: Gegen Dortmund haben wir das erste Mal seit Langem wieder gezeigt, dass wir zu null spielen können. In beiden Spielen haben wir defensiv sehr kompakt gestanden - und das ist erstmal auch die Basis für ein erfolgreiches Spiel unsererseits.

  • Breitenreiter über die Marschroute für Samstag: Es gilt, die Qualität im letzten Drittel zu erhöhen, die Qualität der letzten Pässe. Das waren auch Ansätze bei uns im Training - dass wir die Situationen genauer ausspielen, um dann auch zu Torchancen zu kommen. Insgesamt nehmen wir uns für das Spiel viel vor. In den letzten beiden Vergleichen waren wir nah dran, diese Spiele gegen eine Mannschaft mit ganz anderen Ambitionen und Möglichkeiten zu gewinnen. Das nehmen wir uns in Leipzig genauso vor.

  • Breitenreiter über Waldemar Anton: Ich glaube schon, dass Waldi auf einem Weg ist, sich für jede Nationalmannschaft - ob für die russische oder für die deutsche - zu qualifizieren, weil er einfach herausragende Leistungen bringt und seinen Konkurrenten, die perspektivisch vorgesehen sind, in nichts nachsteht.

  • Breitenreiter über das Ziel für Samstag: Grundsätzlich gehen wir in jedes Spiel, um es zu gewinnen - egal, wie der Gegner heißt. Wie groß die Chancen und die Möglichkeiten sind, entscheidet sich dann auf dem Platz.

  • Breitenreiter über Neuzugang Florent Muslija: Er hat ja noch nicht ein einziges Mal mit der ganzen Mannschaft trainiert - deswegen wird er für dieses Spiel jetzt noch nicht im Kader sein. Er soll die Jungs alle erstmal richtig kennenlernen. Er hat aber in dieser ersten Woche schon gezeigt, warum wir ihn geholt haben. Er hat gute Aktionen gehabt, seine Spielfreude und seine große Technik eingebracht.

  • Heldt über neue Überlegungen rund um internationale Wettbewerbe: Ich würde sagen, die Leute, die da so einen Schwachsinn entscheiden, haben keine Ahnung von der Basis und sind völlig realitätsfremd. Die kriegen nicht mit, was die Leute eigentlich gerade bewegt. Was soll eine "Europa League zwei"? Da kann ich überhaupt nichts mit anfangen und ich glaube, viele andere auch nicht. Ich verstehe es einfach nicht - das lässt einen mit offenem Mund zurück. Da könnte man jeden Trainer und jeden Manager in Deutschland fragen und alle würden sagen: "Wer kommt auf so eine Idee?"