Profis, Spielbericht

1:4 - Keine Punkte gegen die Eintracht

Keine Punkte zum Abschluss der Englischen Woche: Mit 1:4 unterliegen unsere Roten bei Eintracht Frankfurt. Die Treffer für die Hessen erzielten N'Dicka (36.), Rebic (45.), de Guzman (59.) und Jovic (89.). Debütant Muslija gelang zwischenzeitlich der Anschlusstreffer (86.).

Das Spiel in aller Kürze:
Beide Teams stehen zu Beginn kompakt und ersticken so jegliche Offensivbemühungen des Gegners im Keim.

Gefährlich wird es allerdings nach einer knappen Viertelstunde: Niclas Füllkrug kommt nach einer Freistoßflanke im Laufduell mit Russ zu Fall, der Elfmeterpfiff bleibt jedoch aus. Umso bitterer geraten Anton & Co. in Rückstand: Gleich mit ihren ersten beiden gelungenen Angriffen ist die Eintracht erfolgreich. Auch in Hälfte zwei schlägt Frankfurt in Person von de Guzman eiskalt zu. Danach schaffen es unsere Jungs zwar noch, durch Debütant Florent Muslija den Ehrentreffer zu erzielen. Nur vier Minuten später stellen die Hessen jedoch den alten Abstand und neuen Endstand her.

Die Tore:

  • 0:1 (36.): Und da ist es passiert. Der Abwehrversuch scheitert, der Ball landet bei Haller, der das Kopfballduell gegen Anton gewinnt. Torro legt vor und am Ende schiebt N'Dicka die Kugel unhaltbar für Esser zur Führung ein - 0:1...
  • 0:2 (45.): Über rechts kommt die Eintracht zum Zug, Haller setzt sich zunächst gegen Anton und Felipe durch und bedient Rebic, der Sorg aussteigen lässt und die Kugel einnetzt.
  • 0:3 (59.): Felipe verliert das Kopfballduell gegen Haller, im Anschluss setzt sich Rebic gegen Sorg und dann gegen Anton durch, hat das Auge für den mitgelaufenen de Guzman, der problemlos zum 0:3 einschiebt.
  • 1:3 (86.): Muslija trifft - 1:3! Nach schöner Vorarbeit von Wood über rechts, der die Vorlage mit Vollspann reinbringt, steht unser Neuzugang goldrichtig und hält nur noch den Fuß hin - drin ist das Ding!
  • 1:4 (89.): Jovic erhöht auf 4:1 aus Sicht der Frankfurter. Der Pass von De Guzman geht genau in die Schnittstelle und findet den Teamkollegen, der den Ball annimmt und eiskalt versenkt.

Der Moment des Spiels:
Nach langer Verletzungspause war es soweit: Unser Innenverteidiger Felipe feierte nach mehr als einem halben Jahr sein Comeback - und stand direkt in der Startformation. Seinen letzten Einsatz hatte unser Brasilianer in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit - am 26. Spieltag im Heimspiel gegen den FC Augsburg. 

Die Zahl des Spiels:
Neuzugang Florent Muslija dagegen feierte heute sein Debüt für 96 - und traf nur 17 Minuten nach seiner Einwechslung ins Schwarze. Auch sonst sorgte der flinke Linksaußen noch einmal für Schwung im Offensivspiel unserer Roten, der Niederlage konnte jedoch auch unsere Nummer 35 nichts mehr entgegensetzen.

So geht's weiter:
Nach vier Auswärtsspielen tritt die Breitenreiter-Truppe am kommenden Samstag zur besten Bundesligazeit (15.30 Uhr) endlich wieder in der HDI Arena. Zu Gast ist dann der VfB Stuttgart, der sich seinerseits mit dem ersten Saisonsieg gegen Werder Bremen das erste Erfolgserlebnis verschafft hat.

STATISTIK

Eintracht Frankfurt: Trapp - da Costa, Rupp, Hasebe, N'Dicka, Kostic (77. Willems) - Torro, de Guzman, Allan - Haller (60. Jovic), Rebic (82. Gacinovic)

Hannover 96: Esser - Korb (69. Muslija), Sorg, Felipe, Anton, Albornoz - Walace (46. Wood), Schwegler, Fossum, Bebou - Füllkrug (46. Weydandt)

Tore: 1:0 N'Dicka (36.), 2:0 Rebic (45.), 3:0 de Guzman (59.), 3:1 Muslija (86.), 4:1 Jovic (89.)

Gelbe Karten: Torro / Sorg, Anton

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

Zuschauer: 45.000