Profis, Pressekonferenz

Pressekonferenz vor Stuttgart: "Ärmel hochkrempeln und Gas geben"

Endlich wieder Heimspiel: Mit der Unterstützung unserer Fans im Rücken soll am Samstag endlich der erste Sieg der Saison eingefahren werden. Vor der Partie sprechen André Breitenreiter und Horst Heldt über die gute Zusammenarbeit in der aktuell schwierigen Phase, die Personallage und die Herangehensweise für das Duell mit dem VfB. Schaut Euch hier die komplette Pressekonferenz an oder lest Euch die wichtigsten Aussagen unseres Trainers und unseres Managers durch!

Die wichtigsten Aussagen von André Breitenreiter und Horst Heldt zusammengefasst:

  • Breitenreiter über Niclas Füllkrug: Niclas ist gestern das erste Mal gelaufen und wird heute integrativ trainieren, das heißt, dass er an das Mannschaftstraining herangeführt wird – er wird nicht richtig mit der Mannschaft trainieren. Und danach werden wir entscheiden, ob er zur Verfügung steht – ob er zumindest auf der Bank sitzen kann, für einen Kurzeinsatz oder ob er sogar von Beginn an spielt.

  • Breitenreiter über Linton Maina: Linton ist noch nicht im Training und wird auch heute nicht mittrainieren. Da sind sicherlich noch weitere Untersuchungen nötig, denn in dieser Woche hat sich keine wirkliche Besserung festgestellt. Er hat Probleme am Knie. Er hat gestern einen Lauf-Versuch unternommen und musste diesen nach fünf Minuten abbrechen.

  • Breitenreiter über die Unterstützung von den Rängen: Wir spielen zuhause und da setze ich natürlich auch auf unsere Fans. Sie haben uns immer fantastisch unterstützt - auch wenn wir noch nicht so die Erfolgserlebnisse hatten. Wir wollen am Samstag gemeinsam alles dafür tun, dass wir dieses Spiel gewinnen!

  • Breitenreiter über die Heransgehensweise für Samstag: Das Wichtigste ist, auf uns selbst zu schauen und aggressiv zu sein. Wir müssen soviel investieren, wie wir können - das Maximale!

  • Breitenreiter über den Umgang mit der aktuellen Situation: Wir haben eine Situation, die nicht schön ist - das wissen wir alle. Da gibt's nur eins: Ärmel hochkrempeln und Gas geben. Ich denke, das haben wir in dieser Woche im Training schon getan. Darüber hinaus ist es ganz wichtig, Glaube und Ruhe zu vermitteln - die Überzeugung für unsere Jungs. Das ist sicherlich genau unser Ansatz.

  • Heldt über die momentane Lage: Wir sind von der Mannschaft, dem Kader und unserem Handeln überzeugt. Dass wir in einer schwierigen Phase sind, ist klar. Das müssen wir verändern und dazu muss jeder seinen Teil beitragen.

  • Breitenreiter über den Glauben an sein Team: Ich habe hundertprozentige Überzeugung und den Glauben an meine Jungs, dass sie am Samstag alles auf den Platz bringen werden, um den ersten Sieg für uns in dieser Saison einzufahren. 

  • Breitenreiter über die gute Zusammenarbeit: Gerade die schwierigen Phasen sind die, die zeigen, wie eng wir sind und wie vertrauensvoll wir miteinander arbeiten!