Profis, Vorbericht

#KeinDerby: Revanche gegen Wolfsburg

Flutlicht an und nächste Runde ins Visier nehmen: Hannover 96 empfängt im DFB-Pokal den niedersächsischen Nachbarn VfL Wolfsburg (ab 18.30 Uhr im Liveticker). Wie gut beide Teams in Form sind und wie die Personallage aussieht, erfahrt Ihr in unserem Vorbericht!

Formcheck:
Man sieht sich immer zweimal im Leben: Das Sprichwort könnte nicht besser auf die morgige Partie im DFB-Pokal passen, denn: Bereits im letztjährigen Wettbewerb standen sich Hannover 96 und der VfL Wolfsburg in Runde zwei gegenüber. Die Roten unterlagen dabei auswärts knapp mit 0:1. Jetzt heißt es: Gleiches Spiel, nur ein Jahr später und zuhause in der HDI Arena. Revanche ist also angesagt und der Heimvorteil liegt dieses Mal beim Team vom Trainer André Breitenreiter. Hinter sich gelassen haben beide Mannschaften den Auftakt im Kampf um den begehrten Pott, der bereits im August auf dem Programm stand. Hannover 96 bezwang dabei den Karlsruher SC mit 6:0, der VfL Wolfsburg besiegte den SV Elversberg mit 1:0. In der Liga befinden sich die Wölfe im leichten Aufwind - zuletzt gab es aus den letzten fünf Begegnungen zwei Niederlagen und zwei Remis, am letzten Spieltag gelang dann ein 3:0-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf.

96 hingegen verbucht zwei Niederlagen, einen Sieg und ein Unentschieden auf seinem Konto, verlor aber das vergangene Heimspiel unglücklich mit 1:2 gegen den FC Augsburg.

"Wir wollen morgen das letztjährige Pokalspiel gegen Wolfsburg vergessen machen. Es ist ein 50:50-Spiel, das wir gewinnen wollen."
96-Trainer André Breitenreiter

Personalcheck:
Breitenreiter kann im DFB-Pokal wieder auf Felipe zurückgreifen. Der Innenverteidiger war zuletzt im Ligaspiel gegen den FC Augsburg für ein Spiel gesperrt gewesen. Zudem nimmt der 96-Trainer einen Torwartwechsel vor. Anstatt Michael Esser hütet gegen Wolfsburg Philipp Tschauner den Kasten der Roten. VfL-Coach Bruno Labbadia muss weiterhin auf die Langzeitverletzten Felix Klaus und Joshua Guilavogui verzichten. Auch Sebastian Jung und Ignacio Camacho stehen nicht zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Maximilian Arnold, der gegen Düsseldorf angeschlagen vom Platz ging. Die zuletzt geschonten Felix Uduokhai und Admir Mehmedi stehen indes zur Verfügung.
nr