Profis, TL Marbella

"6 nach 9" mit Heldt: "Das Handy ist nicht zu ersetzen"

Sechs Fragen, immer um kurz nach neun - eben "6 nach 9": So heißt unsere Interviewreihe während des Trainingslagers in Marbella. Jeden Abend sprechen wir mit einem Mitglied aus dem Team hinter dem Team über den Tag. Diesmal mit 96-Manager Horst Heldt.

Horst Heldt ist Manager von Hannover 96.

Horst, was ist Deine Aufgabe während des 96-Trainingslagers in Marbella?

Horst Heldt: Meine Aufgabe ist es, gemeinsam mit dem Trainerteam alle notwendigen Dinge in die Wege zu leiten, damit wir erfolgreich in die Rückrunde starten. In der Transferperiode liegt mein Augenmerk besonders auf Zu- und Abgängen, da haben wir schon was umgesetzt. Mal sehen, ob da noch etwas dazukommt.

Womit hast Du heute Deinen Tag begonnen?

Heldt: Mit einer Tasse Kaffee und einer Zigarette.

Was darf bei Dir während eines Trainingslagers niemals fehlen?

Heldt: Mein Handy. (lacht) Alles andere ist gut ersetzbar, aber das Handy mit den Nummern ist nur schwer zu ersetzen.

Wer hat Dich heute zum Lachen gebracht?

Heldt: Mein Sohn, der mir heute Morgen einen Spieler für Hannover 96 vorgeschlagen hat ...

Worauf freust Du Dich in den nächsten Tagen im Trainingslager am meisten?

Heldt: Auf schönes Wetter, das angekündigt ist. Die Sonne kommt zurück, da sieht es in Deutschland ja ein bisschen anders aus.

Letzte Frage: Wen nominierst Du für die morgige Ausgabe von "6 nach 9" und warum?

Heldt: Ich nominiere Heiko Rehberg, weil er als Kommunikationschef für diese Rubrik verantwortlich ist und dafür, dass ich heute sechs Fragen beantworten musste. (lacht)
hop