eSports, Klub

Virtuelle Bundesliga: 96 klettert auf Platz drei

Zwei Spiele, zwei Siege: Die eSportler von Hannover 96 sind in der VBL Club Championship weiter in Topform. Unser Nachbericht.

Jubel auf dem virtuellen Rasen: Für die eSportler von 96 läuft es derzeit ziemlich gut.

"Die harte Arbeit trägt Früchte"
Die eSportler von Hannover 96 mischen weiter die Liga auf: Am Mittwochabend feierten die Roten gleich zwei Siege und kletterten in der Tabelle der VBL Club Championship auf Platz drei. "Die harte Arbeit trägt langsam Früchte", sagte 96-Spieler Christoph Strietzel nach den Erfolgen gegen den VfL Bochum (7:1) und den SV Sandhausen (6:3), "wir haben uns mit wichtigen Punkten belohnt."

7:1-Sieg gegen Bochum
Daran hatte Strietzel mit starken Leistungen gegen den VfL Bochum einen großen Anteil. Der 18-Jährige traf an der X-Box auf den Weltklassespieler Kevin Assia und gewann verdient mit 3:0. Auch im Zwei-gegen-zwei-Spiel an der Seite von Erol Bernhardt ließ Strietzel nichts anbrennen; 96 gewann mit 5:2. Für den einzigen Punktverlust gegen Bochum sorgte Marco Becker, der an der Playstation eine 2:0-Führung verspielte, beim 2:2 aber immerhin einen Puinkt holte. "Das 2:2 war sehr bitter. Ich werde weiter hart an mir arbeiten", sagte Becker. "Das war eine super Leistung der Jungs", lobte hingegen 96-Coach Dennis Jackson, "Bochum ist überzeugend in die Club Championship gestartet, aber wir haben alle drei Spiele dominiert."

  • Playstation: Alexander Steinmetz - Marco Becker 2:2 (jeweils ein Punkt)

  • X-Box: Kevin Assia - Christoph Strietzel 0:3 (drei Punkte Hannover)

  • 2 vs. 2, Playstation: Jan-Luca Bass/Kevin Assia - Erol Bernhardt/Christoph Strietzel 2:5 (drei Punkte Hannover)

6:3-Sieg gegen Sandhausen
Auch im zweiten Duell des Abends behielt 96 die Oberhand an der Konsole. Und diesmal war es Bernhardt, der an den beiden Siegen gegen Sandhausen beteiligt war. Das 96-Eigengewächs gewann sowohl im Einzel an der Playstation (1:0) als auch im Zwei-gegen-zwei mit Strietzel (2:0). David Houdek kassierte hingegen zum Abschluss an der X-Box eine glatte 0:3-Niederlage gegen Sandhausens Francesco Lampertsdörfer. "Nachdem wir die ersten beiden Spiele gewonnen hatte, zeigten die sympathischen Jungs aus Sandhausen noch mal Moral und schnappten sich die Ehrenpunkte", sagte Coach Jackson, "dennoch sind wir überaus zufrieden mit diesem Resultat."

  • Playstation: Erol Bernhardt - Nicholas Jöst 1:0 (drei Punkte Hannover)

  • X-Box: David Houdek - Francesco Lampertsdörfer 0:3 (drei Punkte Sandhausen)

  • 2 vs. 2, Playstation: Erol Bernhardt/Christoph Strietzel - Francesco Lampertsdörfer/Nicholas Jöst 2:0 (drei Punkte Hannover)

Am Samstag gegen Leipzig
Bereits an diesem Samstag (ab 14 Uhr) geht es für die Jungs von Hannover 96 weiter in der VBL Club Championship. Gegner ist dann - wie bei den Fußballprofis am Abend zuvor - RB Leipzig. "Wenn wir so weiterspielen", sagt Bernhardt, "bin ich zuversichtlich, dass wir es am Ende unter die Top sechs schaffen können."
hop