TL Stegersbach, Profis

Der Tag mit Linton & Flo: Freude über Lob und Pläne für Montag

Linton Maina und Florent Muslija lassen Euch jeden Tag in Stegersbach hautnah am Trainingslager unserer Roten teilhaben. In ihrem ganz besonderen Trainingslager-Tagebuch erzählen die beiden heute vom Testspielsieg gegen Rostov und ihren Plänen für den freien Nachmittag.

Flo und Linton sitzen entspannt in zwei großen Sesseln. Nach dem Abendbrot stehen noch Massagetermine an, aber erst einmal ist Tagebuchzeit. Trainer Mirko Slomka hat die Mannschaft ausdrücklich gelobt für ihre Leistung heute.

Linton: Ein Lob ist immer schön zu hören, auch wenn es natürlich die ganze Mannschaft betrifft. Es hat richtig Spaß gemacht, nachdem es gestern gegen Hartberg nicht so gut war. Heute haben wir gegen einen noch besseren Gegner gezeigt, was wir wirklich können. Hat richtig Bock gemacht.

Verstehen sich nicht nur auf dem Platz blendend: Linton Maina und Flo Muslija

Flo: Hat es. Ich freue mich natürlich, dass ich mich am Tag nach meinem Geburtstag selbst beschenken konnte mit einem Tor. Ich bin glücklich, wenn der Trainer sagt, dass es ihm Spaß gemacht hat, uns heute zuzuschauen. Das war ein sehr ordentliches Spiel von uns. Rostov war die ersten zehn Minuten sehr aggressiv bis zur Unterbrechung. Es war ein Vorteil für uns, dass wir direkt in Führung gegangen sind. Wir konnten die Pause wegen des Gewitters nutzen, um ein paar Dinge zu besprechen. Wir haben danach den Rhythmus nicht verloren, dürfen uns aber nicht auf dieser Leistung ausruhen. Das war der bisher stärkste Gegner in der Vorbereitung, so können wir mit breiter Brust ins nächste Spiel gehen.

Nachdem es am Himmel doch etwas lauter grummelte und donnerte und Blitze zuckten, entschied sich der Schiedsrichter in Dietersdorf dazu, die Partie zu unterbrechen und die Spieler in die Kabine zu schicken.

Linton:
Ich habe die Blitze gar nicht gesehen. Beim ersten Donner, den ich gehört habe, wurde dann unterbrochen. Aber ganz ehrlich, für uns vorne war die Unterbrechung echt gut, weil es extrem anstrengend war.

Flo: Die Pause kam zum richtigen Zeitpunkt. Dass ein Spiel wegen Gewitter unterbrochen wird, kannte ich noch nicht. Beim Training hat es das schon mal gegeben.

Am Montag hat Mirko Slomka den Spielern nach dem Mittag freigeben. Sie können Nachmittag und Abend gestalten, wie sie wollen.

Linton:
Wir haben vor, uns vielleicht Wien anzusehen. Oder Graz. Das ist schon ein bisschen Zeit, die wollen wir nutzen. Mal schauen, was die anderen vorhaben. Ich denke, wir werden eine kleine, große Gruppe sein ...

Flo: Es wird uns allen sehr gut tun, mal raus aus dem Hotel und auf andere Gedanken zu kommen. Danach bereiten wir uns dann auf das nächste Testspiel Mittwoch in Graz vor.
hr