Profis

"Für mich ist es ein sehr besonderes Spiel"

Vor fast genau einem Jahr ging es für unsere Roten im DFB-Pokal zum Karlsruher SC, am kommenden Montag wiederholt sich das Duell nun an gleicher Stelle. Eine ganz besondere Partie wird es für Flo Muslija - schließlich lief er beim letzten Mal noch für die andere Seite auf.

Pokalspiel bringt Kontakt zu 96
Auch wenn Flos Erinnerung an das Aufeinandertreffen aufgrund des Ergebnisses - 96 besiegte den KSC bekanntermaßen mit 6:0 - "natürlich nicht so toll" sind, so hatte die Begegnung rückblickend betrachtet doch auch für ihn etwas Gutes. "Die Kontakte zu 96 sind erst durch das Spiel entstanden", verrät der 21-Jährige, der damals einfach versucht habe, "unbekümmert zu sein". Und die Eindrücke, die er hinterließ, waren überzeugend: Weniger als zwei Wochen später unterschrieb Flo bei unseren Roten, rund anderthalb Monate danach folgte in Frankfurt das Bundesliga-Debüt.

Kehrt erstmals mit 96 zurück in den Karlsruher Wildpark: Flo Muslija.

Zahlreiche Ticketwünsche aus der Heimat
Nun geht es für ihn mit 96 zurück an die alte Wirkungsstätte. Klar, dass die Zahl der Ticketbestellungen aus der Heimat da in die Höhe geschossen ist. "Es haben sich schon viele Freunde und Verwandte angekündigt, zehn bis 15 Leute kommen", freut sich Flo. Und fügt an: "Für mich ist es ein sehr besonderes Spiel."

Flo vor gut einem Jahr im Duell mit Waldemar Anton.

Freistöße als Waffe?
Dafür, dass das Spiel am kommenden Montagabend (ab 18.30 Uhr im Liveticker auf hannover96.de) auch den 96-Fans in besonderer Erinnerung bleibt, soll Flo mit seinen Mannschaftskollegen sorgen. Vielleicht ja auch mit besonders schönen Standards? "Meine Freistöße und Schüsse können eine Waffe sein, die ich aber noch besser einsetzen müsste", sagt Flo. Und um sich stets weiterzuverbessern, bleibt er nach dem Training auch ab und an noch länger auf dem Platz.

"Es gehören Extraeinheiten dazu, um mich weiterzuentwickeln", erzählt der 1,72 Meter große Offensivmann. Seine Schusstechnik habe er dabei selbst für sich herausgefunden. "Ich habe immer wieder geübt, wie ich den Fuß am besten ansetzen und halten kann", berichtet Flo. "Ich habe auch einen festen Ablauf beim Freistoß, den ich für mich automatisiert habe." Die erfolgreiche Demonstration gibt's dann hoffentlich am Montag zu sehen. Schließlich sollen die Erinnerungen in diesem Jahr auch für Flo durchweg positiv sein.
jb