Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Endlich wieder Heimspiel!

In fünf der letzten sechs Spiele musste unsere U23 auswärts ran. Am Freitagabend (19 Uhr) ist der BSV Rehden zu Gast in der Akademie, wenn es heißt: Endlich wieder Heimspiel! Ungewohnte 96-Wechselspiele, ein 29-minütiger 96-Zweitligameister auf des Gegners Trainerbank und verblüffende Randnotizen der letzten Saison - hier für Euch im Vorbericht!

U23-Cheftrainer Christoph Dabrowski stets konzentriert am Rande seiner Coachingzone.

Unsere Roten: Rarität Heimspiel
Unsere U23 darf am Freitagabend gegen den BSV Rehden mal wieder im Eilenriedestadion ran, nachdem fünf der vergangenen sechs Partien auf fremden Platz absolviert wurden. Anstelle des gewohnten Wechselspiels zwischen eigener vier Wände und Auswärtsreise stehen aktuell Sieg und Niederlage. In den letzten fünf Ligaspielen haben drei respektive null Zähler stets gewechselt. Nach der Glanzvorstellung beim 3:0-Erfolg bei Spitzenreiter Wolfsburg II folgte ein 0:1 bei einem ebenfalls ganz oben mitspielenden SC Weiche Flensburg. Demnach stünde im Heimspiel gegen Rehden wieder ein Sieg auf dem Plan. Drei Punkte würden die Mannschaft von Cheftrainer Christoph Dabrowski von Platz zwölf wieder ins obere Mittelfeld des Tableaus schieben.

Der Gegner: Der Weltenbummler
Der BSV SW Rehden liegt mit 96 punktgleich auf Rang elf, hat wegen des Nachholspiels unserer U23 gegen den HSC (25. September) aber eine Begegnung mehr hinter sich. Das Team von Heiner Backhaus ist alles andere als leicht auszurechnen. Drei Siege hat der BSV bislang eingefahren, zwei gegen Top-Teams: Bei Weiche Flensburg ein 2:0-Auswärtserfolg und am letzten Spieltag im eigenen Stadion ein 1:0 gegen den Zweiten VfB Lübeck. Der Coach ist im Übrigen eine sehr interessante Personalie. Sage und schreibe 19 Stationen hat Backhaus in seiner aktiven Zeit hinter sich gebracht, auf Zypern, Malta oder in Hongkong gespielt - und: Bei Hannover 96. In der Saison 2001/02 schnürte er die Schuhe unserer Roten und wurde glatt Zweitligameister – mit einem Einsatz über 29 Minuten.  

Letzte Saison: Verblüffend ähnlich
Gegen den BSV Rehden gingen in der abgelaufenen Spielzeit beide Duelle in einer verblüffenden Ähnlichkeit verloren. In Hin- und Rückspiel sind die jungen Roten mit 1:0 in Führung gegangen, in Hin- und Rückspiel fiel der Ausgleich in der 82. Minute und in Hin- und Rückspiel gewann Rehden 2:1 dank eines späten Doppelpacks von Addy-Waku Menga.

Top-Facts: Unbequemes Rehden
Gegen die Mannschaft aus dem Landkreis Diepholz tut sich unsere U23 traditionell schwer. Seit sieben Aufeinandertreffen ist der 96-Nachwuchs gegen Rehden sieglos. Die letzten drei Punkte datieren vom 17. Spieltag der Saison 2015/16, nach einem 2:0-Sieg im Ricklinger Beekestadion. Als einziger 96er im November 2015 schon mit dabei: Rechtsverteidiger Kevin Wolf.
cvm