eSports, Klub

Virtual Bundesliga: Siegesserie der 96-eSportler gerissen

Die Konsolenprofis von Hannover 96 kassieren Niederlage gegen die Topteams aus Leipzig und Leverkusen - halten sich aber in den Top sechs der Liga.

Zwei eSpieltage, zwei Niederlagen
Kleiner Dämpfer für die eSportler von Hannover 96: Das Team von Coach Dennis Jackson kassierte an den eSpieltagen neun und zehn der Virtual Bundesliga (VBL) deutliche Niederlagen gegen die Spitzenteams RB Leipzig (1:7) und Bayer Leverkusen (3:6). "Wir konnten leider nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen", sagte Jackson nach zuvor vier Siegen in Folge, "ich werde die Ergebnisse jetzt aber auch nicht überbewerten, denn die Jungs haben alles versucht. Es hat auch ein bisschen das nötige Glück gefehlt."

Auf Platz sechs
In der Tabelle der Virtual Bundesliga stehen die Roten nach zehn von 21 Spieltagen auf Platz sechs - und somit weiterhin auf einem Qualifikationsplatz für das VBL Grand Final am Saisonende. Bayer Leverkusen hat durch den Sieg gegen 96 die Tabellenspitze erobert, auch Leipzig ist als Dritter weiterhin mittendrin im Titelrennen.

"Nicht optimal verhalten"
In den Duellen mit Leipzig und Leverkusen war für die Roten am Ende nicht viel zu holen - auch, "weil wir uns in vielen Situationen nicht optimal verhalten und es dem Gegner zu einfach gemacht haben", analysierte Jackson. Vor dem letzten eSpieltag des Jahres am kommenden Montag gegen Bochum heißt es daher: arbeiten, arbeiten, arbeiten. "Damit wir schnell wieder in die Erfolgsspur zurückfinden", so Jackson.

  • Ergebnisse:

RB Leipzig - Hannover 96 7:1
Playstation: Cihan Yasarlar - Erol Bernhardt 2:1
Xbox: Alexander Czaplok - Marco Becker 3:3
2 vs. 2: Yasarlar/Czaplok - Bernhardt/Becker 4:1

Bayer Leverkusen - Hannover 96 6:3
Playstation: Kai Wollin - Erol Bernhardt 1:4
Xbox: Fabian de Cae - Marco Becker 5:0
2 vs. 2: de Cae/Wollin - Bernhardt/Becker 3:2

  • Nächstes Spiel:

11. Spieltag: Hannover 96 - VfL Bochum (9. Dezember, 20.30 Uhr)