Profis

Der Vorbericht: Mit "genug Selbstvertrauen" nach Regensburg

Endlich geht es wieder los: Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres 2020 sind wir zu Gast beim SSV Jahn Regensburg. Doch wie gut ist der Gegner in Form? Was sagt die Statistik? Und welche Spieler fallen aus? Die Antworten darauf gibt es wie gewohnt in unserem Vorbericht.

Formcheck:
Das Kalenderjahr 2019 haben unsere Roten mit 21 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz beendet. Mit der Partie gegen den VfB Stuttgart, das trotz einer überragenden ersten Halbzeit am Ende 2:2-unentschieden ausging, sind wir bereits Ende Dezember in die Rückrunde gestartet. Generell ließ sich in den Spielen unter Cheftrainer Kenan Kocak zuletzt ein Aufwärtstrend erkennen, an den wir jetzt natürlich weiter anknüpfen wollen. Der SSV Jahn Regensburg sammelte in der ersten Saisonhälfte fünf Punkte mehr als unsere Roten, das reichte für Platz sieben. Aus den letzten fünf Spielen holten die Regensburger drei Siegegegen Aue und Karlsruhe mussten sie sich geschlagen geben.

Im Hinspiel am zweiten Spieltag trennten wir uns vom SSV Jahn Regensburg mit einem 1:1-Unentschieden.
Dass es kein Zuckerschlecken werden wird, wissen wir. Wir sind darauf vorbereitet. Wir wissen, was auf uns zukommt, sind uns aber auch unserer eigenen Stärke bewusst und haben genug Selbstvertrauen.
96-Cheftrainer Kenan Kocak über das Duell am Dienstagabend

Faktencheck:

  • Das Hinspiel gegen den SSV Jahn Regensburg war die Pflichtspiel-Premiere dieser Paarung. Am zweiten Spieltag mussten wir uns mit einem 1:1 zufrieden geben. Folgt jetzt der erste Sieg gegen Jahn? 

  • Unser Cheftrainer Kenan Kocak hat den SSV bereits besiegt. Mit dem SV Sandhausen gewann unser Coach im Heimspiel 2:0, musste sich in Regensburg jedoch 1:2 geschlagen geben.

  • Zum Sieg verhelfen könnte womöglich Marvin Ducksch. Unser Stürmer hat in drei Spielen bereits zweimal gegen den SSV Jahn Regensburg getroffen. Beide Tore erzielte "Duckschi" in der Saison 2017/2018 für Holstein Kiel.

Personalcheck:
Neben Timo Hübers (im Aufbautraining nach Knie-OP), der aktuell immer weiter ins Mannschaftstraining integriert wird, muss unser Cheftrainer Kenan Kocak auf Hendrik Weydandt (Achillessehnenreizung), Martin Hansen (Syndesmosenverletzung) und Dennis Aogo (Achillessehnenprobleme) verzichten. Bei Jahn Regensburg gibt es derzeit keinerlei Verletzungssorgen. SSV-Trainer Mersad Selimbegovic kann jedoch nicht auf die gesperrten Andreas Geipl und Benedigt Gimber zurückgreifen. 
sk