Profis, Stimmen

"Ich bin trotzdem stolz auf die Mannschaft"

Nach dem 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen den Hamburger SV lässt Kapitän Marvin Bakalorz am 96TV-Mikrofon seinen Gefühlen freien Lauf. Seht und lest hier alle Stimmen zum Spiel.

96-Cheftrainer Kenan Kocak: Wir haben so angefangen, wie wir uns das vorgestellt haben. Haben die Räume gut zugestellt und haben die Kompaktheit in unserem Spiel gut beibehalten. Das ist uns sehr gut gelungen als Mannschaft und dann gehen wir auch noch 1:0 in Führung. Dann lief eigentlich alles in unsere Richtung und wir wussten ja auch, dass wir die eine oder andere brenzlige Situation noch zu meistern haben. Mit der letzten Aktion den Ausgleich zu bekommen, ist natürlich ein Schlag ins Gesicht. Aber auch das wird uns noch stärker machen und wir werden auch die nächsten Spiele weiter um die Punkte kämpfen.  

HSV-Trainer Dieter Hecking: Ich glaube, unterm Strich ist es ein verdientes Unentschieden. In der ersten Halbzeit war das Spiel komplett ausgeglichen. 96 hat es defensiv gut gemacht und gut die Räume zugestellt, sodass wir nicht entscheidend durchkommen konnten. Das Gegentor war für uns ärgerlich. Mit der ersten richtigen Torchance geht Hannover in Führung. Wir hatten dann drei Riesenmöglichkeiten, um den Ausgleich zu machen, machen wir aber nicht. Wenn du dann in der letzten Minute zum Ausgleich kommst, ist das natürlich etwas glücklich.  

96-Kapitän Marvin Bakalorz: Ich bin natürlich enttäuscht. Wir haben heute auf jeden Fall Punkte verloren. Ich hatte das Gefühl auf dem Platz, dass wir den Sieg mehr wollen. In der letzten Minute dann wieder durch einen Standard das Gegentor zu bekommen, geht eigentlich nicht. Das musst du besser verteidigen. Trotzdem bin ich stolz auf die Mannschaft, aber am Ende steht nur ein Punkt für uns da.

96-Torschütze Cedric Teuchert: Es ist sehr schade, dass wir heute 1:1 gespielt haben. Wir haben viel investiert und hätten den Sieg verdient gehabt. Natürlich hat es mich gefreut vor so einer Kulisse, bei diesem Spiel, der Mannschaft helfen zu können. Nichtsdestotrotz wären mir dir drei Punkte natürlich lieber gewesen. Aber wir machen weiter, trainieren weiter, damit wir am Ende genug Punkte haben. 

96-Offensivmann Linton Maina: Ich bin enttäuscht und ziemlich sauer gerade. Am Ende ist es wieder ein Standardgegentor, das uns den Sieg kostet. Ich bin ganz ehrlich, ich weiß nicht, wer da jetzt nicht am Mann war, aber am Ende werden wir uns alle in den Hintern beißen. Trotzdem gilt es weiterzumachen.