Nachwuchs, Leistungsbereich

U17 epfängt Schlusslicht Jena

Unsere U17 empfängt am Samstagmittag (11 Uhr) den FC Carl Zeiss Jena in der 96-Akademie. Für die Roten geht es um den ersten Dreier des neuen Jahres, für die Thüringer um den Klassenerhalt. Alles Weitere zum Spiel – hier für Euch im Vorbericht!

Erzielte im Hinspiel seine beiden Saisontore und ebnete den Sieg: Adem Podrimaj.

Unsere Roten: Punkt versüßen
Unsere U17 ist mit einer 0:4-Heimniederlage gegen den SV Werder Bremen zum Auftakt und einem 1:1-Remis beim FC St. Pauli aus der Winterpause gestartet. In Hamburg haben die Roten eine ordentliche Leistung gezeigt und daran gilt es in der Eilenriede gegen den FC Carl Zeiss Jena anzuknüpfen. Cheftrainer Mike Barten sprach nach dem Auswärtszähler davon, "den Punkt mit einem Sieg gegen Jena zu versüßen". Für unsere B-Junioren geht es in der Bundesliga an den restlichen sieben Spieltagen noch um den in Reichweite liegenden Platz sieben. Aktuell steht der 96-Nachwuchs drei Zähler dahinter auf Rang neun.

Der Gegner: Abstiegssorgen
Der FC Carl Zeiss Jena hat als Schlusslicht mit akuten Abstiegssorgen zu kämpfen. Acht Punkte sind es vor dem 20. Spieltag auf das rettende Ufer und nach zwei Niederlagen zum Auftakt müssen die Thüringer langsam punkten, wenn sie den direkten Gang zurück in die Regionalliga noch verhindern wollen. In den ersten beiden Partien des Jahres gab es eine 1:4-Heimniederlage beim FC St. Pauli und ein 3:4 beim 1.FC Union Berlin. Damit haben die kommenden Gäste bereits 59 Gegentore geschluckt – Ligahöchstwert.

Hinrunde: Auswärtssieg
Am 7. Spieltag wurde Hannover 96 vom FC Carl Zeiss Jena auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld empfangen. Dort gewann die Barten-Elf mit 4:1. Ein früher Treffer von Lando Homik sorgt für die frühe Führung (5.), Adem Podrimaj erhöhte per Doppelpack kurz vor und kurz nach der Pause auf 3:0 (41., 47.). Dem Anschlusstreffer durch Felix Landgraf (58.) folgte durch Joyce Luyeye der Schlusspunkt in Spielminute 73 zum Endstand.

Top Fact: Starke Bilanz
Unsere U17 hat gegen den FC Carl Zeiss Jena in den insgesamt 13 Aufeinandertreffen nur zwei Niederlagen einstecken müssen. Die Roten haben dabei mit 31 Toren stets in der Offensive überzeugt und in den letzten fünf Duellen drei Mal vier Treffer erzielt. So darf es gerne weitergehen!
cvm/kh