Profis

4:2-Auswärtssieg: 96 dreht die Partie in Osnabrück

Das ist mal ein gelungener Wieder-Auftakt: Im ersten Spiel nach der coronabedingten Pause siegt unsere Mannschaft - nach zweimaligem Rückstand - am Ende mit 4:2 beim VfL Osnabrück.

Das Spiel in aller Kürze:
Der Restart für unsere - heute in Grün spielen - Roten geht direkt flott los. Erst erzielen die Gastgeber per Elfmeter die frühe Führung, dann folgt nur wenige Minuten später der Ausgleich: Das 1:1 fällt nach starkem Kaiser-Freistoß durch ein Eigentor der Osnabrücker. Auch in der Folge geht es weiter munter hin und her, beide Teams kommen zu aussichtsreichen Chancen, allerdings zunächst ohne der Ball erneut im Tor unterzubringen. So geht es mit dem 1:1 in die Pause.

Ungewohntes Bild: Wegen der Hygienemaßnahmen wird aktuell mit Abstand gejubelt.

Nach dem Wiederanpfiff werden wir zunächst kalt erwischt: Etienne Amenyido schießt den VfL erneut in Führung (47.). Danach muss sich unsere Mannschaft erst einmal sammeln, kommt dann aber zurück und dreht die Partie innerhalb von wenigen Minuten durch einen Doppelpack des eingewechselten Marvin Ducksch (75./80.). Kurz vor Schluss setzt die Kocak-Elf dann noch einen drauf und erhöht in Person von Haraguchi auf 4:2 (85.) Dabei bleibt es dann auch bis zum Abpfiff, sodass unser Team mit am Ende verdienten drei Punkten zurück nach Hannover reist.

Die Tore:

  • 1:0 (6.): Nach einem Foul von Kaiser an Amenyido knapp innerhalb des Strafraums zeigt Schiedsrichter Sven Jablonski auf den Punkt. Assan Ceesay tritt an, Ron-Robert Zieler ahnt die Ecke, ist noch dran, kann das 1:0 für die Gastgeber aber leider nicht verhindern.
  • 1:1 (11.): Kaiser bringt einen Freistoß von rechts in den Strafraum, John Guidetti köpft Joost van Aken an, der den Ball ins eigene Tor bugsiert. Der Ausgleich für unsere Farben!
  • 2:1 (47.): Amenyido setzt sich an der linken Strafraumkante durch und trifft aus rund 15 Metern ins lange Eck. Keine Chance für Zieler.
  • 2:2 (75.): Genki Haraguchi wird im Sechzehner von Amenyido zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelt der eingewechselte Marvin Ducksch zum 2:2. 
  • 2:3 (80.): Wir drehen die Partie! Nach schöner Kombination mit Hendrik Weydandt trifft Ducksch mit einem wuchtigen Schuss zum 3:2.
  • 2:4 (85.): Haraguchi lässt drei Osnabrücker stehen und tunnelt mit seinem Flachschuss von der Strafraumkante den vierten. Das 4:2!

Das komplette Spiel könnt Ihr in unserem LIVETICKER nachlesen!

Der Moment des Spiels ...
... ist für uns heute die 80. Minute. Mit seinem wuchtigen Treffer zum 3:2 dreht Ducksch die Partie für unsere Farben und bringt 96 damit auf die Siegerstraße. Ein richtig schönes Ding!

Die Zahl des Spiels:
Fünf - so viele Wechsel sind seit der Fortsetzung des Spielbetriebs erlaubt. Und davon machen sowohl 96-Cheftrainer Kenan Kocak als auch Osnabrücks Coach Daniel Thioune Gebrauch.

So geht es weiter:
Schon in vier Tagen rollt der Ball wieder: Am Mittwochabend um 18.30 Uhr empfangen wir den Karlsruher SC in Hannover.
jb

STATISTIK

VfL Osnabrück: Kühn - Heyer (86. Girth), Ajdini, Taffertshofer (86. Farrona Pulido), Ceesay (67. Heider), van Aken, Amenyido, Trapp, Blacha, Agu (86. Henning), Schmidt (67. Alvarez)

Hannover 96: Zieler - Elez, Korb, Guidetti (58. Weydandt), Haraguchi (90. Bakalorz), Maina (67. Ochs), Kaiser (67. Prib), Hübers, Horn, Anton, Teuchert (58. Ducksch)

Tore: 0:1 Ceesay (6./FE), 1:1 van Aken (11./ET), 2:1 Amenyido (47.), 2:2 Ducksch (75./FE), 2:3 Ducksch (80.), 2:4 Haraguchi (85.)

Gelbe Karten: Heyer, Heider, Ceesay, Thioune (Cheftrainer) / Haraguchi, Hübers

Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)