Profis, Stimmen

"Das war heute der Schlüssel zum Erfolg"

Nach dem überzeugenden 3:0-Heimsieg gegen Dynamo Dresden ordnen die Torschützen Marvin Ducksch und John Guidetti sowie Rückkehrer Waldemar Anton den Erfolg ein. Seht und lest hier alle Stimmen zum Spiel.

Marvin Ducksch erzielte gegen Dresden das wichtige 1:0.

96-Coach Kenan Kocak: Kompliment an die Mannschaft - sie hat einen tollen Charakter heute gezeigt und in der ersten Halbzeit auch verdient mit 3:0 geführt. In der zweiten Halbzeit waren wir mit der Führung im Rücken ein bisschen zu sehr im Verwaltungsmodus. Da hätten wir das Tempo aus der ersten Halbzeit auch weiterfahren können. Natürlich war das heute auch ein weiteres Spiel in wenigen Tagen, was man dann auch in den Knochen spürt. Ich bin heute sehr froh über die drei Punkte und, dass wir auch zu null gespielt haben. Also noch einmal Glückwunsch an meine Mannschaft und Dynamo Dresden wünsche ich natürlich weiterhin alles Gute.

SGD-Trainer Markus Kauczinski: Es war natürlich eine verdiente Niederlage – gerade aufgrund der ersten Hälfte. Mit dem 3:0 und dem Pausenpfiff war das Spiel fast erledigt, wir haben uns aber in der Halbzeit noch einmal aufgerafft und vorgenommen, die Gelegenheit zu nutzen, um uns in Form zu bringen. Wir hatten jetzt nicht mehr den Glauben, noch vier Tore zu schießen, aber den, dass wir für das nächste Spiel in eine gute Verfassung kommen müssen.

96-Defensivmann Waldemar Anton: In der ersten Halbzeit haben wir ganz klar dominiert. In der zweiten Halbzeit haben wir uns vorgenommen, das vierte Tor zu machen. Dann haben wir ein paar Prozent weniger gegeben, das hat man sicher auch gesehen. Aber trotzdem haben wir nichts zugelassen, ich bin sehr zufrieden heute. Wir haben zu null gespielt und deswegen sind wir alle zufrieden. Ich denke, ich kann sowohl als Innenverteidiger als auch als Sechser spielen. Es ist viel Laufarbeit, aber das ist das, was mir gefällt und deswegen bin ich auch voll zufrieden mit meiner Leistung.  

96-Torschütze John Guidetti: Wir wissen, dass unsere Performance im letzten Spiel nicht gut genug war und da möchte ich mich an dieser Stelle auch nochmal bei all unseren Fans entschuldigen, die das Spiel gesehen haben. Wir wissen, dass wir das besser können und heute haben wir vor dem Spiel miteinander gesprochen und gesagt, dass wir rausgehen und zeigen, was wir können. Ich denke, das haben wir von der ersten Minute an gemacht. Wir waren das bessere Team. Als ich nach Hannover kam, waren wir in keiner guten Position, dabei haben wir so viele gute Spieler und die Trainer machen einen tollen Job. Wir arbeiten hart und unterstützen uns gegenseitig.  

96-Torschütze Marvin Ducksch: Wir haben das von der ersten Minute an sehr gut gemacht, hatten uns auch einiges vorgenommen, wollten einiges wiedergutmachen, und ich glaube, das ist uns in den ersten 45 Minuten auch sehr gut gelungen. Auch in Sandhausen wollten wir von der ersten Minute an alles geben, das hat uns dann aber irgendwie das ganze Spiel über gefehlt. Wir haben heute sehr früh und sehr hoch angepresst, und ich glaube, das war heute auch der Schlüssel zum Erfolg. Für mich persönlich läuft es gerade sehr gut. Ich wollte auch unbedingt zurück in die Mannschaft. Deswegen habe ich mir auch in der Corona-Zeit sehr viel vorgenommen, habe die Chance genutzt, dass es noch einmal sowas wie einen Restart gab. Man hat es schon vor der Corona-Pause gesehen, als wir uns mit zwei Siegen für unsere Arbeit belohnen konnten. Auch in der Corona-Zeit haben wir sehr viel und sehr intensiv gearbeitet. Ich glaube, man sieht auf dem Platz – egal, wer von Anfang an spielt oder wer reinkommt –, dass wir da eine sehr hohe Qualität haben.

Zurück zur Übersicht Drucken