eSports, Klub

Großes eSports-Turnier: Herzschlagfinale entscheidet ersten 96-Talentcup

Spannung bis zur letzten Sekunde: Am Samstag wurde das Finalturnier des 96-Talentcups ausgetragen und mit einer großen Livesendung begleitet. Sieger der ersten Ausgabe dieses Formats wurde Chris Tange - in einem absoluten Herzschlagfinale.

FIFA-Talent gesucht
Nach sechs Qualifikationsturnieren gab es am Samstag die große Finalshow der ersten Ausgabe des 96-Talentcups. Ursprünglich als Offline-Event geplant wurde die Veranstaltung aufgrund der Coronakrise online ausgetragen und gemeinsam mit unseren Partnern KLH, reifen.com, der Sparkasse Hannover und der eSport Event GmbH ab der spannenden K.O.-Phase per Livestream zu allen Interessierten nach Hause gesendet. Aus insgesamt 578 Teilnehmern blieben für den Endspieltag 35 Finalisten, die sich zunächst in acht Gruppen um den Einzug ins Achtelfinale duellierten.

96-eSports-Moderator Christopher von Moltke (links) und der eSports-Verantwortliche Paul Wetenkamp führten durch die Livesendung.
FIFA-Kommentator Peter "petkus" Schwab verlieh den Matches einmal mehr seine Stimme.

Ab der K.o.-Phase LIVE
Das Turnier bestritten die FIFA-Talente im Online-Freundschaftsspielmodus mit dem 85-GES Modus. Aus der Gruppenphase zogen jeweils die besten zwei in die Runde der letzten 16 ein. Mit Saif Yattoma, Nico Cortnumme, Maximilian Nottka und Julius Schlüter erreichten gleich vier regionale Talente aus Hannover und Umgebung das Achtelfinale, von wo an sich die Konsolensportler dem Publikum der Livesendung auf dem 96eSports-Twitch-Channel sowie bei YouTube und auf der Facebookseite von Hannover 96 präsentieren konnten.

Regionales Talent holt Bronze
Spätestens ab diesem Zeitpunkt sahen die 96-eSports-Fans hart umkämpfte Duelle auf höchstem FIFA-Niveau. Nicht selten mussten die K.o.-Spiele über ein Golden-Goal-Match entschieden werden, die teilweise noch einmal fast vollständige 90 Ingame-Minuten beinhalteten. Aus der Hannover-Garde schaffte es Saif bis ins Halbfinale, unterlag dort Chris Tange denkbar knapp in einem der besagten Spiele nach goldenem Tor in der 85. Minute. Genau nach diesem Schema gewann der Langenhagener wiederum gegen Fabiano Loos im Spiel um Platz drei mit dem entscheidenden Treffer in der 88. Minute des zweiten Duells und durfte sich so über 200 Euro Preisgeld freuen.

Die ersten drei Plätze erhielten Geld- und Sachpreise, für den Sieger gab es 500 Euro und ein eSports-Trikot von Hannover 96.

Hochemotionales Endspiel
Danach folgte in allen Belangen der absolute Höhepunkt. Das Endspiel zwischen Chris Tange und Felix Kapler war von allen Facetten geprägt, die dieses Game zu bieten hat: frühe Tore, Rote Karte, Elfmeter und eine beruhigende Führung, die noch zu kippen drohte. Mehr als det 3:4-Anschlusstreffer gelang Felix dann am Ende allerdings nicht und so hieß der Sieger nach einem hochemotionalen Finale Chris Tange. Der Premierengewinner des ersten 96-Talentcups strich ein Preisgeld von 500 Euro ein, für Silber gab es 300 Euro. Neben den Geldpreisen der Sparkasse Hannover gab es für die Plätze eins bis drei noch ein nicht frei erwerbliches eSports-Trikot von Hannover 96 oben drauf. Auch die Zuschauer wurden für ihr Durchhaltevermögen mit zahlreichen Gewinnspielen belohnt, sodass dieses rundum erfolgreiche Event nur eine Marschroute zulässt: die zweite Ausgabe des 96-Talentcups im nächsten Jahr.
cvm