eSports, Klub

Umbruch im eSports-Team: 96 verabschiedet drei Spieler

Nicht nur bei unseren Fußballprofis, auch im eSports-Bereich gibt es zur neuen Saison einen großen Umbruch: So verlassen mit Erol Bernhardt, Marco Becker und Dennis Malcherczyk drei Konsolenkicker das 96-Team.

Dienstältester 96-eSportler geht
Nach über zwei erfolgreichen gemeinsamen Jahren an der Konsole heißt es Abschied nehmen von Erol "H96_Erol" Bernhardt. Bernhardt hatte 96 bereits 2018 nach einem Wildcard-Gewinn in der Virtuellen Bundesliga vertreten (VBL) und gehörte ab Januar 2019 fest zum damals gegründeten neuen 96-eSports-Team. "Ich fand meine Zeit in Hannover sehr schön, sowohl online als auch offline. Ich hatte immer Spaß und sehr lustige Tage und Momente", blickt Bernhardt, der das Team mit seinem souveränen und ruhigen Auftreten an der Konsole bereicherte, zurück. "Es war meine erste Station als professioneller eSportler, ich konnte mich bei 96 sehr gut weiterentwickeln und habe eine konstante VBL-Leistung auf Platz 5 und 8 mit dem Team erzielt. Ich wünsche dem Team nur das Beste und bin mir sicher, dass sie auch im nächsten Jahr in der VBL wieder um die Top-6 mitspielen werden."

Erol Bernhardt, Marco Becker und Dennis Malcherczyk (v. l. n. r.) gehören ab der neuen Saison nicht mehr zum eSports-Team von Hannover 96.

Auch Becker nicht mehr dabei
Neben Bernhardt verlässt auch Marco "H96_It4chi" Becker unser eSports-Team, zu dem der 24-jährige PS4-Spieler seit 2019 gehört hatte. Der Offensivspieler war einer der Hauptakteure im Team und sorgte mit seinem bevorzugten 4-2-3-1 für das eine oder andere Tor. "Die Zeit in Hannover war schön und ich konnte in den zwei Jahren sehr viel an Erfahrung mitnehmen. Dem Team wünsche ich viel Erfolg für die kommende Saison", sagt Becker.

"Konnte sehr viele neue Erfahrungen sammeln"
Auch Youngster Dennis "H96_Denninho" Malcherczyk wird nicht mehr für Hannover 96 an der Konsole aktiv sein. Der gebürtige Dortmunder war im September 2019 zu unseren Roten gestoßen und hatte seitdem an einigen eSpieltagen der VBL geglänzt und sein Können in der Weekend League gezeigt. "Es war toll, für einen Bundesligaverein spielen zu dürfen. Ich konnte sehr viele neue Erfahrungen sammeln - zum Beispiel durch Beat the Pros, die VBL oder auch andere Turniere", resümiert Malcherczyk. "Ich bedanke mich bei allen von Hannover 96 für das Vertrauen. Ich hoffe, dass 96 weiterhin eine gute Zukunft im eSports-Bereich hat und man den Verein auch hoffentlich bald wieder in der 1. Bundesliga sieht."

Gebührender Abschied wird nachgeholt
"Wir danken Marco, Erol und Dennis für ihren stets leidenschaftlichen Einsatz in unserem Team. Jeder einzelne Spieler hat zu unserem Erfolg beigetragen. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute für die Zukunft und sind uns sicher, dass wir die drei im einen oder anderen Duell an der Konsole wiedersehen werden", sagt Paul Wetenkamp, eSports-Verantwortlicher bei Hannover 96. "Unter normalen Umständen hätten wir den Abschied gerne in einem persönlicheren Rahmen gestaltet – dies werden wir aber sicher gebührend nachholen." Auch der Vertrag des vierten 96-eSportlers, Marcel "H96_DonChap" Deutscher, läuft zum Ende der Konsolensaison im September aus. Mit ihm befindet sich Hannover 96 in Gesprächen über ein mögliches weiteres Engagement in der Zukunft.

Das 96-eSports-Team der Saison 2019/20 - mit Marcel Deutscher (2. v. l.), dessen Vertrag ebenfalls ausläuft, laufen noch Gespräche über ein mögliches weiteres Engagement.

Denn: Natürlich geht es bei Hannover 96 trotz der Abgänge auf dem virtuellen Rasen weiter. Welche spannenden Entwicklungen es zur kommenden Saison geben wird und welche neuen Gesichter Euch erwarten, verraten wir Euch zu gegebener Zeit auf unseren eSports-Kanälen (Instagram, Twitter, Facebook) und hier auf unserer Website. Seid gespannt!