Nachwuchs, Profis

Albanischer Nationalspieler: Cepele kommt von Inter Mailand in die 96-Akademie

Ein weiteres Talent kommt zu den Roten: Der 17-jährige Ramen Cepele wechselt von Inter Mailand zu Hannover 96. Der Innenverteidiger, der Anfang September erstmals in die A-Nationalmannschaft Albaniens berufen worden ist, wird zunächst in der 96-Akademie seine ersten Schritte in Hannover machen.

Bei der Vertragsunterzeichnung: Ramen Cepele und 96-Sportdirektor Gerhard Zuber

19 U-Länderspiele für Italien
Cepeles familiäre Wurzeln liegen in Albanien, er wuchs jedoch in Norditalien auf. Gebürtig stammt er aus der Stadt Conegliano nahe Venedig. 2017 kam er in die Nachwuchsakademie von Inter Mailand. Er durchlief ab der U15 alle Juniorennationalteams Italiens. Zusammengenommen 19-mal war er für die U15, die U16 und die U17 der Squadra Azzurra im Einsatz. In der U17-Nationalmannschaft trug er, ebenso wie in seinem Klub, zuletzt die Kapitänsbinde. Im Herrenbereich folgte der zentrale Abwehrspieler schließlich dem Ruf des albanischen Nationaltrainers: Edoardo Reja berief ihn erstmals in der Abstellungsperiode Anfang September – auch für die im Oktober anstehenden Länderspiele gegen Armenien, Kasachstan und Litauen wird er voraussichtlich nominiert.

Gerhard Zuber, Sportdirektor Hannover 96: "Mit der Verpflichtung von Ramen Cepele gehen wir weiter unseren Weg, junge, sehr talentierte Spieler zu 96 zu holen, sie auszubilden und dann in den Profikader zu bringen. Ramen wird erst einmal in der U19 spielen, ist perspektivisch aber für die Profimannschaft geplant. Er hatte Angebote von mehreren anderen Klubs, deshalb freuen wir uns, dass er sich für Hannover 96 entschieden hat."

Ramen Cepele wird in der 96-Akademie wohnen. Er bezieht eines der Zimmer im vor vier Jahren umgebauten Nachwuchsleistungszentrum in der Eilenriede.