1. Übersicht

  2. Statistiken

  3. Tabelle & Spielplan

  4. Liveticker

  1. Berichte & Stimmen

  2. Tabelle

    PL. Verein Spiele S U N Tore Diff. Pkt.
    1
    Borussia Dortmund
    18 14 3 1 45:18 27 45
    2
    FC Bayern München
    18 12 3 3 39:19 20 39
    3
    Borussia Mönchengladbach
    18 11 3 4 37:18 19 36
    4
    RB Leipzig
    18 9 4 5 31:18 13 31
    5
    Eintracht Frankfurt
    18 9 3 6 37:24 13 30
    6
    VfL Wolfsburg
    18 8 4 6 28:24 4 28
    7
    Hertha BSC
    18 7 6 5 29:28 1 27
    8
    TSG 1899 Hoffenheim
    18 6 7 5 33:26 7 25
    9
    SV Werder Bremen
    18 7 4 7 29:29 0 25
    10
    Bayer 04 Leverkusen
    18 7 3 8 26:30 -4 24
    11
    1. FSV Mainz 05
    18 6 6 6 20:24 -4 24
    12
    FC Schalke 04
    18 6 3 9 22:25 -3 21
    13
    Sport-Club Freiburg
    18 5 6 7 22:28 -6 21
    14
    Fortuna Düsseldorf
    18 6 3 9 21:34 -13 21
    15
    FC Augsburg
    18 3 6 9 26:31 -5 15
    16
    VfB Stuttgart
    18 4 2 12 14:38 -24 14
    17
    Hannover 96
    18 2 5 11 17:36 -19 11
    18
    1. FC Nürnberg
    18 2 5 11 15:41 -26 11

    Spielplan

    Spieltag
    1. Spieltag
    SV Werder Bremen

    1:1

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    2. Spieltag
    Hannover 96

    0:0

    Borussia Dortmund
    Zum Spieltag
    3. Spieltag
    RB Leipzig

    3:2

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    4. Spieltag
    1. FC Nürnberg

    2:0

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    5. Spieltag
    Hannover 96

    1:3

    TSG 1899 Hoffenheim
    Zum Spieltag
    6. Spieltag
    Eintracht Frankfurt

    4:1

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    7. Spieltag
    Hannover 96

    3:1

    VfB Stuttgart
    Zum Spieltag
    8. Spieltag
    Bayer 04 Leverkusen

    2:2

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    9. Spieltag
    Hannover 96

    1:2

    FC Augsburg
    Zum Spieltag
    10. Spieltag
    FC Schalke 04

    3:1

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    11. Spieltag
    Hannover 96

    2:1

    VfL Wolfsburg
    Zum Spieltag
    12. Spieltag
    Borussia Mönchengladbach

    4:1

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    13. Spieltag
    Hannover 96

    0:2

    Hertha BSC
    Zum Spieltag
    14. Spieltag
    1. FSV Mainz 05

    1:1

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    15. Spieltag
    Hannover 96

    0:4

    FC Bayern München
    Zum Spieltag
    16. Spieltag
    Sport-Club Freiburg

    1:1

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    17. Spieltag
    Hannover 96

    0:1

    Fortuna Düsseldorf
    Zum Spieltag
    18. Spieltag
    Hannover 96

    0:1

    SV Werder Bremen
    Zum Spieltag
    19. Spieltag
    Borussia Dortmund

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    20. Spieltag
    Hannover 96

    :

    RB Leipzig
    Zum Spieltag
    21. Spieltag
    Hannover 96

    :

    1. FC Nürnberg
    Zum Spieltag
    22. Spieltag
    TSG 1899 Hoffenheim

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    23. Spieltag
    Hannover 96

    :

    Eintracht Frankfurt
    Zum Spieltag
    24. Spieltag
    VfB Stuttgart

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    25. Spieltag
    Hannover 96

    :

    Bayer 04 Leverkusen
    Zum Spieltag
    26. Spieltag
    FC Augsburg

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    27. Spieltag
    Hannover 96

    :

    FC Schalke 04
    Zum Spieltag
    28. Spieltag
    VfL Wolfsburg

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    29. Spieltag
    Noch nicht terminiert.
    Hannover 96

    :

    Borussia Mönchengladbach
    Zum Spieltag
    30. Spieltag
    Noch nicht terminiert.
    Hertha BSC

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    31. Spieltag
    Noch nicht terminiert.
    Hannover 96

    :

    1. FSV Mainz 05
    Zum Spieltag
    32. Spieltag
    Noch nicht terminiert.
    FC Bayern München

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
    33. Spieltag
    Hannover 96

    :

    Sport-Club Freiburg
    Zum Spieltag
    34. Spieltag
    Fortuna Düsseldorf

    :

    Hannover 96
    Zum Spieltag
  3. Liveticker

    Schluss!

    Und da ertönt auch der Abpfiff im Wildparkstadion! Mit 6:0(!) besiegen die Roten den Karlsruher SC in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals. Jederzeit ungefährdet und spielerisch überlegen haben sich die 96er hier präsentiert und mit ihrer Leistung verdient gewonnen. Entspannt, aber mit Fokus auf das kommende Spiel im Weserstadion, starten wir jetzt in die Woche vor dem Bundesligastart gegen den SV Werder Bremen. Es verabschiedet sich Eure Tickerin Nicole Röver. Wir lesen uns!

    TOOOR!

    Ups, mit Ansage! Weydandt! Wood sieht Weydandt goldrichtig in der Mitte des Strafraums stehen und passt auf seinen Mitspieler. Und der versenkt den Ball wie gewohnt eiskalt und unbarmherzig in den Maschen - 6:0!

    TOOOR!

    Fällt da noch ein Treffer?

    Dann wäre das halbe Dutzend für 96 voll - aber das wäre womöglich zu viel des Guten.

    Toor!

    Boom! Weydandt! Gerade eingewechselt hämmert der Stürmer den Ball in die Maschen. Langer Pass von Ostrzolek auf Bebou im Strafraum, der zunächst Wood auf links bedient. Der Neuzugang passt dann auf den besser postierten Weydandt, der schmerzfrei einnetzt - 5:0!

    Toor!

    Wechsel bei 96

    Stürmer für Stürmer: Weydandt darf sein erstes Pflichtspiel für die Profis bestreiten, Füllkrüg verlässt indes das Feld.

    Fink!

    Da probiert es noch mal Fink aus der Distanz, doch der Ball streicht am Pfosten vorbei.

    Noch zehn Minuten

    Der Abpfiff rückt näher. Die Roten lassen heute im Wildpark - trotz der hohen Temperaturen - nichts mehr anbrennen, führen mit 4:0 gegen den Drittligisten.

    Wechsel beim KSC

    Pourié geht duschen, Batmaz aufs Feld

    Der KSC...

    ...müht sich um einen Ehrentreffer, der ihnen abr nicht so recht gelingen will. Dafür reichen die Offensivbemühungen der Gastgebr dann doch nicht aus.

    Autsch!

    Bebou und KSC-Keeper Uphoff prallen im Eins-zu-Eins-Duell aufeinander und bleiben liegen. Eine Behandlungspause ist nötig. Beide stehen aber wieder!

    Abseits

    Da rennt Pourié knapp vor der 96-Abwehr dem Tor entgegen, doch Schiri Dankert pfeift ab - abseits.

    Zweiter Wechsel bei 96

    Schwegler geht, Fossum kommt

    Und nu?

    Das Tempo in der Partie war von Beginn an eher nicht so hoch, bei dem Spielstand nehmen beide Teams dann noch mal zusätzlich den Fuß vom Gas. Es gibt eine Ecke für den KSC - Anton hat gegen Fink geklärt.

    Zweigeteilt

    Im Karlsruher Wildparkstadion sind derzeit zwei Dinge auf dem Spielfeld zu sehen - nämlich Sonne und Schatten, die das Grün in zwei Teile selektieren. Das spiegelt den Spielstand wieder: Hannover 96 auf der Sonnenseite, die Karlsruher dann eher auf der anderen.

    Wechsel bei 96

    Torschütze Asano verlässt den Platz, Wood darf ran.

    Doppelwechsel beim KSC

    Choi und Sané haben Feierabend, Hanek und Fink ab sofort im Spiel.

    Wanitzek!

    Der Karlsruher nimmt einfach mal Maß und schlenzt das Spielgerät auf Essers Kasten. Der lenkt die Kugel zur Ecke. Auch anschließend hat er den Ball sicher. Die erste Möglichkeit nach 59 Minuten für die Karlsruher.

    Chancenlos

    Dieser Fakt trifft leider auf die Karlsruher zu. Nicht eine eizige Chance haben die Hausherren bisher gehabt. Obwohl....Moment!

    Immer noch nicht satt

    Hannover 96, heute in grün spielend, macht da weiter, wo es soeben aufgehört hat. Die Breitenreiter-Elf ist durchaus noch torhungrig. Offensiv geht da noch was, während beim KSC irgendwie schon wieder die Luft raus ist, obwohl die Gastgeber nach dem Wiederanpfiff zunächst mit mehr Dampf aus der Kabine gekommen waren.

    TOOR!

    Asano! Der Japaner lässt sich ungern die Butter vom Brot nehmen und macht das 4:0 für die Roten! Ostrzolek und Füllkrug, der den Ball mit der Hacke auf seinen Teamkollegen weiterleitet, legen ihm vor, Asano tanzt seinen Gegenspieler im Strafraum aus und trifft an den Innenpfosten - 4:0!

    TOOR!

    Und wieder fast drin...

    ..aber nur fast. Asano bedient zunächst Füllkrug im KSC-Strafraum, der Uphoff aus kurzer Distanz prüft. Dessen Abpraller landet bei Asano, der ebenfalls sein Glück versucht, das im letzten Moment vereitelt wird.

    Fast das 4:0

    Mist! Nach Ballverlust der Karlsruher enteilt Maina, der am Strafraum der Hausherren Füllkurg bedient. Der wird allerdings zu weit nach links abgedrängt und kann den einschussbereiten Asano nicht mehr bedienen - die KSC-Defensive kriegt noch einen Fuß dazwischen. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

    Anpfiff zweite Hälfte

    Der Ball rollt - die zweite Halbzeit läuft! Keine Wechsel auf beiden Seiten.

    Halbzeit im Wildparkstadion

    Drei Treffer in den ersten 45 Minuten bescheren den Roten eine ungefährdete Führung. Das Spiel macht der Bundesligist, der Karlsruher SC zeigt sich bishr eher zahnlos. Nicht eine gefährliche Strafraumaktion haben die Gastgeber kreiieren können und sind auch sonst nicht richtig in die Partie gekommen. Jetzt erstmal Pausentee und dann geht's weiter!

    Ruhige Kugel

    Bislang sehen wir hier keinen Pokalfight, sondern eher eine beschauliche Partie, in der die Roten mittlerweile mit drei Toren führen. Völlig zurecht, müssen wir sagen.

    Tooor!

    Nach dem regelwiedrigen Foul tritt Füllkrug an und versenkt die Kugel vom Punkt - 3:0! Joa, kann man mal machen!

    Tooor!

    Elfmeter!

    Stiefler legt Asano - Strafstoß!

    Ecke 96

    Schwegler tritt an, findet aber keinen Abnehmer vorm KSC-Kasten. Stattdessen entwischen die Karlsruher mit der Kugel, spielen dann im Mittelfeld einen Fehlpass und schwupps geht es wieder in die andere Richtung.

    Kein weiteres Tor

    Nach Ballverlust des KSC geht es fix, doch die 96er verpassen es, aus der vier gegen drei-Situation einen weiteren Treffer zu erzielen. Schade!

    Alles im Fluss

    Bisher ist das hier eine ungefährdete Partie für Hannover 96. Die Karlsruher mit wenig Gegenwehr auf dem Platz. Der Drittligist sucht seine Chancen wenn über Konter, die nur nach Ballverlusten der Roten zustande kommen.

    TOOR für 96!

    Und da ist das 2:0! Maina bedient von links Schwegler in der Mitte, der den Ball auf Bebou hebt. Unser Flügelflitzer hat zunächst Probleme bei der Ballannahme, setzt sich aber dann gegen zwei KSC-Gegenspieler durch und lässt KSC-Torhüter Uphoff keine Chance.

    TOOR für 96!

    Halbe Stunde rum

    Nach 30 Spielminuten liegen die Roten immer noch mit 1:0 in Führung und sind das spielbestimmende Team im Wildparkstadion. Die Hausherren bisher noch verhalten mit einigen wenigen Vorstößen in Richtung 96-Kasten.

    Kein Problem für Esser

    Choi zieht das Tempo an und dribbelt sich bis vor den 96-Strafraum. Doch dann folgt Klein-Klein beim KSC, der Ball trullert am Ende Richtung Esser, der ihn dankend aufnimmt.

    Sorg am Boden

    Rossbach kommt herangeflogen und legt unseren Verteidiger unsanft an der Seitenlinie - Freistoß.

    Der KSC kommt auf

    Nach einem Ballverlust geht es fix voran beim Gastgeber, ein langer Diagonalpass landet auf der linken Seite, den Abschluss von Muslija blockt Anton ab.

    Ecke 96

    Der Ball läuft auch weiterhin gut durch die Reihen bei den Roten, es gibt die nächste Ecke.

    In Front

    20 Minuten sind rum, Hannover 96 liegt mit einem Tor in Front. Verdient, da die Gäste aus Niedersachsen bisher mehr vom Spiel haben und der KSC noch nicht wirlklich gefährlich vors 96-Tor gekommen ist.

    TOOOOR!

    Nach einem Freistoß Schweglers steigt Wimmer am Höchsten und nickt die Kugel ein - 1:0-Führung für die Roten! So mögen wir das!

    TOOOOR!

    Verwarnung für den KSC

    Wanitzek sieht nach einem Foul die gelbe Karte.

    Erster Eckball für 96

    Schwegler bringt die Kugel rein, doch KSC-Keeper Uphoff kommt raus und faustet die Kugel weg.

    Gute Stimmung

    Rund 13.000 Fans verfolgen die Partie live im Wildparkstadion. Rund 900 sind aus Hannover angereist, um ihr Team zu unterstützen.

    Läuft

    Munteres Spielchen auf beiden Seiten: Hannover 96 mit leichten Vorteilen im Offensivspiel, der KSC versucht, die Vorwärtsbemühungen frühstmöglich zu unterbinden.

    Erneuter Freistoß für 96

    Nach Foul an Schwegler bringt dieser den Ball vors Tor, am zweiten Pfosten eilt Anton heran, der den Ball aber nicht richtig erwischt. Weiter geht's!

    Zwei Fouls gleich zu Beginn

    Zunächst erwischt es Asano, dann Ostrzolek. Der KSC geht hier gleich zur Sache. Der anschließenden Freistoß geht daneben.

    Anpfiff!

    Schiedsrichter Bastian Dankert pfeift die Partie im Wildparkstadion an! Auf geht's, ihr Roten!

    Wechselgeschichten

    KSC-Eigengewächs Lars Stindl wechselte 2010 zu Hannover 96. Auch Mario Eggimann war zuvor an die Leine gekommen. Es gab auch noch einen gewissen Moudachirou Amadou, der zur Spielzeit 2000/01 vom KSC in die niedersächsische Landeshauptstadt, 31 Spiele absolvierte und dann nach einer Saison den Klub mit Ziel St. Pauli verließ. Hannover 96 in Richtung Baden verließen zum Beispiel Gerhard Kleppinger (1982/83), der heute als Co-Trainer des Zweitligisten SV Sandhausen fungiert. Oder Jiri Kaufman, Gaetan Krebs oder Conor Casey - der allerdings über Umwege beim BVB. Auch Mirko Slomka stand nach seiner Trainerstation in Hannover und nach einem Zwischenhalt beim HSV beim KSC an der Linie. Und last, but not least: KSC-Profi Saliou Sané ist in Hannover geboren und war von 2007 bis 2012 für 96 aktiv. Und hat den gleichen klangvollen Nachnamen wie Salif Sané, der letzte Saison zu Schalke 04 gewechselt ist.

    Nase vorn

    In der Gesamtbilanz liegt Hannover 96 mit 19 Siegen vorn. Der KSC ging zehnmal als Sieger vom Platz, viermal trennte man sich unentschieden. In den bisherigen 33 Duellen fielen insgesamt 110 Treffer - nur zwei Spiele endeten torlos. Auch heute heißt es im Wildparkstadion: hopp oder top!

    Statistik gefällig?

    Im DFB-Pokal kommt es zum zweiten Duell beider Teams. Das erste Aufeinandertreffen in diesem Wettbewerb entschied Hannover am 31. Oktober 1991 zuhause mit 1:0 für sich. Am Ende gewannen die Roten als einziger Zweitligist 1992 den DFB-Pokal.

    Und beim KSC?

    Der KSC hat bereits vier Pflichtspiele in der dritten Liga absolviert. Trainer Alois Schwarz bringt für den angeschlagenen Röser Sané in der Spitze.

    Neuzugänge am Start

    Auch die drei Neuzugänge Kevin Wimmer, Takuma Asano und Walace dürfen von Beginn an ran.

    Startelfdebüts bei 96

    Linton Maina feiert heute gegen Karlsruhe sein Startelfdebüt im 96-Trikot! Ebenso steht Hendrik Weydandt das erste Mal in einem Pflichtspiel für die Niedersachsen im Kader - mit der Rückennummer 26 statt der 42. Das Tor hütet im ersten Pflichtspiel der Saison Michael Esser, der die neue Nummer eins bei den Roten ist. Miiko Albornoz und Noah Joel Sarenren Bazee stehen nicht Kader des DFB-Pokalspiels.

    Die KSC-Startelf

    Uphoff, Thiede, Gordon, Pisot, Rossbach, Choi, Stiefler, Wanitzek, Muslija, Sané, Pourié

    Die 96-Startelf

    Esser, Walace, Asano, Bebou, Ostrzolek, Füllkrug, Sorg, Schwegler, Wimmer, Anton, Maina

    Auf der Bank: Tschauner, Elez, Korb, Bakalorz, Wood, Fossum, Weydandt

    Hallo und herzlich willkommen zur Partie in der ersten DFB-Pokalrunde gegen den Karlsruher SC! Wir halten Euch ab 15.30 Uhr aus dem Wildparkstadion auf dem Laufenden!