Schulz mit halbem Dutzend

Im ersten von zwei Testspielen in dieser Woche setzten sich die Roten vor ca. 800 Zuschauern in Jork gegen eine Kreisauswahl Stades leicht und locker mit 19:1 (10:0) durch. Für die Treffer des Teams von Ewald Lienen, der auf eine ganze Reihe Stammspieler verzichten musste, sorgten Bastian Schulz (6), Markus Weck (2), Michael Delura (2), Fabian Montabell (2), sowie je einmal Dariusz Zuraw, Ricardo Sousa, Hendrik Großöhmichen, Maycoll Canizales-Smith, Patrick Kossatz, Markus Schinner und Benjamin Halstenberg.

Sechs aus der Stammelf
96-Trainer Ewald Lienen schickte gegen die Kreisauswahl Stades insgesamt 20 Akteure auf den Rasen, davon immerhin sechs Spieler der letzten Bundesligastartelf. Neben den Verletzten fehlten auch die Nationalspieler, die ab kommendem Wochenende für ihre Auswahlteams aktiv sind.

Viele herrliche Treffer
Von Anfang an zeigten die Roten den tapferen Gastgebern ihre Grenzen auf und strebten ein Schützenfest an. Den etwa 800 Zuschauern im Alten Land wurden durch dem Bundesligisten schöne Kombinationen und Treffer im Minutentakt geboten, darunter einige sehr schöne, wie der herrliche Drehschuss Michael Deluras in den rechten Winkel zum 7:0 (37.) oder das 16:0, ein technisch ansehnlicher Volleyheber durch Bastian Schulz. Der zur Pause eingewechselte Schulz, Leistungsträger des Oberligateams, war mit sechs schnell hintereinander erzielten Treffen zweifellos auffälligster Akteur. Dass die Roten nicht mehr die 20 vollmachen konnten, lag schließlich an den immer schlechter werdenden Sichtverhältnissen, gegen die auch die provisorischen Flutlichter kein Allheilmittel waren. Der Unparteiische entschloss sich deshalb, die Partie mehr als zehn Minuten früher als geplant abzupfeifen.

Halstenberg feiert Comeback
Dem Spaß der Zuschauer tat das sicherlich keinen Abbruch. Großen Beifall holte sich Daniel Schmetgens vom SV Ahlerstedt / Ottendorf ab, dem es gelang, Frank Juric per Kopf zum Ehrentreffer zu überwinden. Freuen durfte sich auch Benjamin Halstenberg. Der 96-Nachwuchs-Innenverteidiger feierte sein Comeback nach seiner aus dem Testspiel im Trainingslager gegen NAC Breda herrührenden schweren Schulterverletzung…und durfte sogar einen eigenen Treffer beisteuern.

STATISTIK

Hannover 96:
Enke (ab 46. Juric) – Melich, Zuraw (ab 46. Halstenberg), Großöhmichen (ab 46. Frontzeck), Halfar (ab 46. Tarnat) – Dabrowski (ab 46. Yankson), Sousa (ab 46. Kruse), Canizales-Smith – Delura (ab 46. Schulz), Montabell (ab 46. Kossatz), Weck (ab 46. Schinner)

Tore: 0:1 Zuraw (5.), 0:2 Weck (7.), 0:3 Delura (18.), 0:4 Sousa (23.), 0:5 Weck (26.), 0:6 Montabell (33.), 0:7 Delura (37.), 0:8 Großöhmichen (39.), 0:9 Canizales-Smith (43.), 0:10 Montabell (44.), 0:11 Schulz (47.), 0:12 Schulz (49.), 0:13 Kossatz (51.), 0:14 Schulz (52.), 0:15 Schulz (60.), 0:16 Schulz (63.), 1:16 Schmetgens (70.), 1:17 Schinner (72.), 1:18 Schulz (73.), 1:19 Halstenberg (74.)

Zuschauer: ca. 800