Nachwuchs

Starke U23 holt Punkt in Wolfsburg

Unsere U23 bleibt auch nach dem 3. Spieltag in der Regionalliga Nord ungeschlagen. Beim Meisterschaftsfavoriten VfL Wolfsburg II spielte die Mannschaft von Trainer Sören Osterland 1:1, war besonders in der Schlussphase aber einem Sieg näher als der Gastgeber.

Wieder ein starker Auftritt
"Richtig zufrieden ist hier niemand", sagte Sören Osterland, kurz nachdem die Partie zwischen seiner U23 und der des VfL Wolfsburg abgepfiffen war. Wie schon in den ersten beiden Spielen der Saison hatten seine Jungs wieder eine richtig gute Vorstellung abgeliefert, die Lust auf mehr macht. Im ersten Durchgang überzeugte besonders der diszipliniert agierende Defensivverbund, während es im Vorwärtsgang noch nicht ganz so rund lief. "Wir hatten in der Offensive gute Ansätze, uns fehlte aber entweder die letzte Konsequenz oder der finale Pass", erklärte Osterland, warum seine Mannen in den ersten 45 Minuten ohne Torerfolg blieben.

Obwohl die Mannschaft geschlossen gut nach hinten arbeitete, zappelte der Ball in der 18. Minute im Netz von 96-Keeper Königsmann. Es war der erste wirklich gelungene Angriff der Hausherren und Hannover versäumte es, "rechtzeitig Druck auf die Angreifer zu machen", wie der Coach hinterher analysierte. Zawada scheiterte im ersten Versuch, den Nachschuss verwandelte Affane dann zur Führung für die Wölfe. Es sprach für die junge U23 aus der Landeshauptstadt, dass sie sich von diesem Treffer nicht beeindrucken ließ. Den Rest des ersten Durchgangs gestalteten beide Teams ausgeglichen, in den zweiten 45 Minuten war dann eigentlich nur noch 96 am Drücker.

Ein Punkt in Wolfsburg ist keine Schande
Erlöst wurde die stark aufspielende Reserve der Roten durch Roman Prokoph, der einen intelligenten Angriff per Kopf zum 1:1 (71.) abschloss. Der Ausgleich verschaffte Osterlands Jungs noch einmal zusätzlichen Auftrieb, vom VfL war praktisch nichts mehr zu sehen. Doch all die guten Gelegenheiten, die sich 96 in der Schlussviertelstunde noch erarbeitete, fanden nicht den Weg ins Tor. Aufgrund des ausgeglichenen ersten Abschnitts und dem zweiten, der klar an die Roten ging, kam Osterland zu dem Ergebnis, "dass es nur einen Sieger hätte geben dürfen". Gleichwohl weiß man bei der U23 einzuordnen, dass man sich mit einem Auswärtspunkt beim absoluten Meisterschaftsfavoriten durchaus noch in die Hannoveraner Innenstadt trauen darf. 

"Natürlich ist das Ergebnis vom Grundsatz her völlig in Ordnung. Trotzdem hätten wir uns den Dreier verdient gehabt und unsere zahlreich mitgereisten Fans gerne mit einem Sieg nach Hause geschickt", meinte Osterland dann auch, der den Fokus aber nach dem Abpfiff schon auf die kommende Aufgabe gerichtet hatte. Am Samstag nämlich empfangen die jungen Roten den Lüneburger SK und da soll er dann wieder her, der Dreier.
mi 

VfL Wolfsburg II: Hamrol - Korczowski, Klamt, Sonnenberg, Kleihs - Strompen (62. Schlimpert) - Schulz, Affane (74. Erkic), Herrmann - Stolze, Zawada (62. Hernandez Mayea)

U23: Königsmann - Pläschke, Wilton, Surma (62. Blume), Sané - Pietler (67. Tuna), Hirsch - Bähre, Ernst - Prokoph, Sulejmani (73. Krottke)

Tore: 1:0 Affane (18.), 1:1 Prokoph (74.)

Gelbe Karten: Schulz / Wilton, Sulejmani

Schiedsrichter: Müller (Neustadt)

Zuschauer: 1180

>>Tabelle Regionalliga Nord<<