Nachwuchs

U23: Aufsteiger Lüneburg zu Gast (copy 1)

Wird es ein guter oder "nur" ein ordentlicher Saisonstart für die U23? Antworten gibt es am Samstag im Beekestadion, wenn die Mannschaft von Trainer Sören Osterland den Aufsteiger Lüneburger SK empfängt.

Ein richtig guter oder nur ein ordentlicher Saisonstart
Blickt man auf die ersten drei Spieltage, dann stellt man fest: die U23 ist bisher ungeschlagen. Zuhause hat die Mannschaft von Chefcoach Sören Osterland gewonnen, in den beiden Auswärtspartien hat sie jeweils einen Punkt geholt. Noch kann man diese statistischen Werte nicht als Serie bezeichnen, etwas anders sieht es allerdings aus, wenn die jungen Roten auch ihr zweites Heimspiel erfolgreich gestalten können. Die kommende Aufgabe indes ist keine leichte. 

Mit dem Lüneburger SK kommt zwar ein Aufsteiger ins Beekestadion. "Die Mannschaft ist aber in der Liga absolut angekommen", findet Osterland, der sich den Gegner am vergangenen Wochenende im Stadion angesehen hat. Das 0:1 gegen den FC St. Pauli war laut Osterland "eine unglückliche Niederlage" und auch am 1. Spieltag beim 2:2 gegen die zweite Mannschaft von Eintracht Braunschweig hat sich der Liganeuling gut geschlagen. "Sie spielen wie für einen Aufsteiger üblich mit viel Euphorie, sie sind lauf- und kampfstark und zeigen richtig viel Willen", hat der 96-Trainer beobachtet. 

Erst die Arbeit, dann die feine Klinge
Mit reiner Schönspielerei braucht es Hannover gegen Lüneburg also gar nicht erst zu versuchen. Vielmehr muss das Team wieder so auftreten wie in den ersten drei Partien, in denen die Disziplin, die mannschaftliche Geschlossenheit und die Laufbereitschaft ausgezeichnet waren. Bilden diese Parameter dann die Grundlage des Spiels, dann kann und soll sich Osterlands junge Mannschaft ihre fußballerischen Fähigkeiten durchaus zunutze machen. 

So liegt der Blick auch am morgigen Samstag in der Hauptsache auf dem eigenen Spiel, natürlich hat Osterland seine Spieler aber auch detailliert auf die Stärken und Schwächen des Kontrahenten eingestellt. Wer aus seinem gut aufgestellten Kader dann zeigen darf, dass er in der Trainingswoche gut aufgepasst hat, das verrät der Coach nicht. "Wir haben die Qual der Wahl", sagt er und ergänzt, dass jene, die anfangen dürfen, in der Pflicht sind, diesem Privileg durch Leistung gerecht zu werden. Die Spannung wird bei der U23 also hochgehalten. Allen, die am morgigen Samstag zu Gast im Beekestadion sein werden (>>Ticket-Infos<<), sei gewünscht, dass das auch für das Spiel gelten wird.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 16. August um 13 Uhr im Beekestadion.

>>Tabelle Regionalliga Nord<<