Nachwuchs

U23: 1:2-Niederlage beim TSV Havelse

Und wieder wurde es für die U23 nichts mit einem Erfolg beim TSV Havelse. Obwohl die Mannschaft von Chefcoach Sören Osterland durch einen Treffer von Can Tuna noch in Führung ging, verlor 96 am Ende mit 1:2.

Wieder nichts
Wenn die U23 von Hannover 96 auf den TSV Havelse trifft, dann steht den Roten meist kein schönes Restwochenende bevor. Denn gegen die Garbsener Stadtkonkurrenz scheint es wie verhext zu sein, 96 will schon seit geraumer Zeit einfach kein Sieg gelingen. Auch das erste Duell der Regionalligasaison 2014/15 ging an den TSV, nach 90 Minuten stand es im Wilhelm-Langreh-Stadion 2:1 für die Gastgeber. Dass es auch am vergangenen Samstag für die jungen Roten von Chefcoach Sören Osterland schwer werden würde, ließ sich schon in der Anfangsphase erahnen, in der Havelse gewaltigen Druck auf die Gäste-Defensive ausübte und beinahe nach sieben Minuten in Führung gegangen wäre, hätte bei einem direkt getretenen Freistoß nicht die Latte den Einschlag verhindert. 

Deswegen war es auch etwas überraschend, dass die in schwarz gekleideten 96er plötzlich jubelten. Nach 19 Minuten stand Can Tuna goldrichtig - er traf per Abstauber zum 1:1, nachdem Havelses Keeper Meyer den Ball nur in die Strafraummitte abwehren konnte. Der Treffer veränderte die Partie, in der der TSV bisher das Sagen gehabt hatte. Die U23 zog sich etwas zurück und lauerte auf Fehler, die man zum Kontern ausnutzen konnte. Besonders Valmir Sulejmani wurde auf diese Weise mehrfach gut in Szene gesetzt, verpasste es aber, das 2:0 zu machen. Die Gastgeber steckten derweil aber keineswegs auf und suchten ihr Heil weiter vor dem Tor von Hannovers Keeper Königsmann. Letztlich war es aber ein 96er, der dem TSV den verdienten Ausgleich bescherte; Rankovic lenkte eine mit viel Schnitt getretene Flanke ins eigene Tor ab (34.).

Ex-96er machte U23 den Garaus
Im zweiten Durchgang büßte das Stadtduell deutlich an Tempo und Dynamik ein, in beiden Strafräumen passierte relativ wenig. Doch dann gelang den Hausherren plötzlich ein Konter, den ein alter Bekannter, nämlich der frühere 96-Stürmer Denis Wolf, zum 2:1 für Havelse finalisierte. Dass es am Ende mal wieder bei einer Auswärtsniederlage in Garbsen blieb, lag auch daran, dass die U23 in der Schlussphase zwar noch aussichtsreiche Gelegenheiten hatte, diese letztlich aber nicht konsequent genug verwertete. Auch Osterland haderte hinterher mit den verlorenen Punkten: "Wir haben uns um den verdienten Lohn gebracht", meinte der Trainer. Dieser Niederlage zu viel Aufmerksamkeit schenken, den Fehler macht man bei 96 nicht. Der Blick geht nach vorne, denn schon am kommenden Samstag kommt der VfB Lübeck ins Beekestadion. Und wieder wird es ein Duell zwischen zwei Tabellennachbarn, dann hoffentlich mit besserem Ausgang für die jungen Roten.
mi 

TSV Havelse: Meyer - Strunkey, Halstenberg, Tayar, Kina - Hintzke, Maletzki (79. Gos), El-Helwe, Wolf - Yilmaz (90.+2 Engemann), Scheffler

U23: Königsmann - Rankovic, Blume (75. Krottke), Surma, Röcker - Pietler (75. Pläschke), Tuna, Dierßen, Bähre - Karaman, Sulejmani 

Tore: 0:1 Tuna (19.), 1:1 Rankovic (35. Eigentor), 2:1 Wolf (64.)

Gelbe Karten: Tayar / Pietler, Pläschke

Schiedsrichter: Yilmaz (Hamburg)

Zuschauer: 2027

>>Tabelle Regionalliga Nord<<