Nachwuchs

Tabellenletzte zu Gast bei den Junioren

Nach den Siegen gegen Spitzenteams wartet für die Junioren am letzten Spieltag dieses Jahres ein absolutes Kontrastprogramm, weil beide den Tabellenletzten empfangen. Die U19 trifft im Eilenriedestadion auf Dynamo Dresden, bei der U17 gastiert Concordia Hamburg.

U19: Noch einmal nachlegen
Bevor sich das Jahr 2014 dem Ende zuneigt, hat die U19 von Chefcoach Daniel Stendel die große Chance, mit einer richtigen Serie in die Weihnachtsferien zu gehen. Schon am vergangenen Wochenende gab es mit dem zweiten Sieg in Folge, der passend dazu in Braunschweig eingefahren wurde, eine Premiere. Logischerweise gab es eine Serie von drei gewonnenen Spielen in Folge schon gar nicht. Sich selbst mit den nächsten drei Punkten bescheren und den Anschluss zum oberen Tabellendrittel herstellen -  es gibt wohl unpassendere Zeitpunkte für ein solches Unterfangen als den Nikolaustag. 

Auf dem Papier sieht es übrigens so aus, dass die jungen Roten keine große Mühe mit den Gästen von Dynamo Dresden haben sollten, die als Tabellenletzter nach Hannover kommen und im Verlauf dieser Spielzeit gerade einmal vier magere Zähler eingesammelt haben. Doch Achtung! Ein Selbstläufer wird die Begegnung mit den traditionell aggressiv auftretenden Dresdnern auf gar keinen Fall. 

Geduldig bleiben
Es ist nicht davon auszugehen, dass das Schlusslicht mit Hurrafußball versuchen wird, 96 Punkte abzuknöpfen. Man kann eher von einer defensiv-kompakten Herangehensweise ausgehen, die den spielstarken 96ern vor allem eines abverlangen wird: Geduld. Im letzten Spiel auf eigener Wiese gegen die ebenfalls im Abstiegskampf befindlichen Junioren von Holstein Kiel hat Stendels Elf bereits vorgemacht, wie es gehen kann und die Partie souverän mit 3:0 gewonnen. Eine vergleichbare Leistung und die U19 kann mit einem richtig guten Gefühl Weihnachten feiern.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 6. Dezember um 13 Uhr im Eilenriedestadion. 

>>Tabelle A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<


U17: Oben überwintern
Es ist eigentlich ganz einfach: noch einmal dreifach punkten und die U17 von Chefcoach Christoph Dabrowski darf sich darüber freuen, auf jeden Fall als Mitglied des Spitzenquartetts in der Nordstaffel der B-Junioren-Bundesliga zu überwintern. Die Aufgabe, die die jungen Roten dafür meistern müssen, liest sich dabei allerdings leichter als sie vermutlich werden wird. 

An diesem Samstag gastiert mit dem Nachwuchs von Concordia Hamburg im Eilenriedestadion jene Mannschaft, bei der momentan die rote Laterne leuchtet. Mit sechs Punkten aus 14 Spielen verwundert diese Platzierung nicht, 96 muss dennoch höllisch aufpassen. "Wir dürfen den Gegner unter keinen Umständen unterschätzen und ihm exakt den Respekt entgegenbringen, den wir auch vor dem VfL Wolfsburg hatten", fordert Dabrowski von seiner Mannschaft. Er weiß aus eigener Erfahrung, dass "die Gratwanderung schwierig ist, spielt man erst gegen den Ersten und dann gegen den letzten", als Ausrede wird der schnelle Programmwechsel aber auf keinen Fall dienen. 

Hochkonzentriert bleiben
"Wir müssen uns noch einmal höchst konzentriert präsentieren", weiß der 96-Trainer um die Wichtigkeit mentaler Stabilität, will man sich oben festsetzen. Und das will die U17. "Wir wollen uns in der Spitzengruppe festbeißen", bestätigt der frühere Profi die Weihnachtswünsche. Das Trainerteam hat alles für einen Erfolg getan und ihre Schützlinge auf den Gegner detailliert vorbereitet. Es liegt nun an der Mannschaft. Bleibt die Einstellung also wie zuletzt über 80 Minuten die richtige, dann sollten es schöne Feiertage für die B-Junioren werden.
mi

Anpfiff der Partie ist Samstag, 6. Dezember um 14 Uhr im Eilenriedestadion. 

>>Tabelle B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost<<