Verein, Fußball

NDR begleitet 96-Jungschiedsrichter

Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Allerdings könnten tausende Spiele am Wochenende und in der Woche gar nicht stattfinden, wenn es keine Schiedsrichter gäbe. In diesem Zusammenhang machte der NDR mit einem Beitrag im Rahmen der Sendung "Hallo Niedersachsen" auf die Problematik, insbesondere im Jugendbereich, aufmerksam.


Jan Klusmann vom NDR begleitet
Protagonisten in dem Bericht waren zwei Schiedsrichter von Hannover 96. Der 14-jährige 96er Jan Klusmann hat erst vor kurzem seine Schiedsrichterprüfung bestanden und macht nun seine ersten Erfahrungen als Schiedsrichter auf dem Feld bei Jugendspielen. Im Beisein von zwei TV-Kameras zeigte der junge Referee, worauf man als Schiedsrichter achten muss und leitete das Jugendspiel zwischen SF Anderten und SV Arminia ohne Probleme, obwohl dies erst sein vierter Einsatz war. Dabei schildert er auch erste Erlebnisse auf und neben dem Platz.  

Neue Regelung durch DFB
Begleitet wurde er außerdem von Schiedsrichter-Lehrwart und gleichzeitig 96-Schiri-Obmann Nils Voigt, der ihm mit Rat und Tat zur Seite stand. Alle angehenden Schiedsrichter werden in ihren ersten Spielleitungen durch erfahrene Schiedsrichter begleitet, damit sie sich optimal in die neue Tätigkeit einfinden können. Im Interview nimmt der Lehrwart außerdem Stellung zur Gewalt-Problematik und den neuen Regelungen im Jugendbereich durch den DFB (z.B. Eltern-Fanzone mit ausreichend Abstand zum Spielfeld).  

96 stellt viele Schiris
Hannover 96 hat mit 34 aktiven Schiedsrichtern eine der größten Schiedsrichterabteilungen Niedersachsens und wurde vom NFV erst kürzlich für diese erfolgreiche Arbeit ausgezeichnet. Im Schnitt leitet jeder 96-Schiri dabei rund 40 Spiele, wobei insbesondere Jugendliche ab 14 Jahren im Fokus stehen.  

Den Bericht des NDR könnt Ihr Euch online anschauen. Für Informationen zur Schiedsrichter-Ausbildung bei 96 könnt ihr euch direkt an Vereins-SR-Obmann Nils Voigt (E-Mail: schiedsrichter@hannover96-nlz.de) wenden.