Profis

1:2-Testspiel-Niederlage gegen Arminia Bielefeld

Hannover 96 unterliegt im Testspiel gegen Arminia Bielefeld mit 1:2 (0:0). Den Führungstreffer für die Roten erzielte Allan Saint-Maximin (51.), bevor Samir Benamar (69.) und Tom Schütz (75.) den Sieg für die Arminen in trockene Tücher brachten.

Allan Saint-Maximin brachte 96 mit 1:0 in Führung.

Zahlreiche Wechsel in der Startelf
96-Trainer Michael Frontzeck eine deutlich veränderte erste Elf im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen Hertha BSC an den Start. Der Grund: Sieben 96-Profis sind momentan auf Länderspielreise. Dafür durften die zuletzt Verletzten Kenan Karaman und Oliver Sorg von Beginn an ran, ebenso wie Uffe Bech und Allan Saint-Maximin. Zudem nahmen mit Waldemar Anton, Niklas Feierabend und Marcel Langer drei Nachwuchsspieler auf der Bank Platz. Geschont wurden hingegen die Stammkräfte Marcelo, Salif Sané und Christian Schulz, die nicht mit nach Minden gereist waren.

Keine Treffer in den ersten 45 Minuten
Beide Mannschaften tasteten sich zunächst langsam an die Partie heran, bis zur zehnten Minute gab es nur wenig bis gar keine Strafraumszenen. Lediglich Björn Jopek prüfte 96-Schlussmann Philipp Tschauner (8.). Der erste Versuch der 96er endete im Abseits - Karaman hatte zuvor Mevlut Erdinc auf die Reise geschickt (14.). Es waren erneut die Bielefelder, die nach einer Ecke in Person von Sebastian Schuppan zum Abschluss kamen, doch Tschauner parierte glänzend (31). Die erste gute Chance für die Frontzeck-Elf vergab dann Erdinc nach langem Zuspiel aus dem Mittelfeld. Sein Schuss strich am rechten Pfosten vorbei (40.). Ein Tor blieb dem 96-Stürmer auch vier Minuten später verwehrt. Nach einer Vorlage Saint-Maximins köpfte Erdinc knapp am Tor vorbei (44.). Torlos ging es für beide Teams in die Kabinen.

Wieder im Einsatz: Kenan Karaman

Drei Tore in Hälfte zwei
Während Hannover unverändert in Hälfte zwei startete, brachte Arminen-Coach Norbert Meier gleich fünf neue Kräften für die zweite Halbzeit. Es war erneut Erdinc, der im Strafraum zum Abschluss kam, jedoch ohne Erfolg (46.). Doch ein Tor ließ in den zweiten 45 Minuten nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke von Karaman ließ Saint-Maximin dem Bielefelder Schlussmann Davari keine Chance, brachte seine Farben mit  1:0 in Führung (51.). In der Folge hatte Affane via Freistoß den Ausgleich für Arminia auf dem Fuß, doch wieder war es Tschauner, der die Chance vereitelte (58.). Kurze Zeit später klingelte es dann doch im 96-Kasten. Aus dem Gewühl heraus fiel Samir Benamar der Ball vor die Füße, nachdem Michael Görlitz zuvor bei seinem Schussversuch noch weggerutscht war - 1:1-Ausgleich (69.). Die Bielefelder waren nun im Aufwind, erzielten nur sechs Minuten später die 2:1-Führung durch den eingewechselten Tom Schütz (75.). Felix Klaus (79.) und Mike-Steven Bähre (83.), der für den angeschlagenen Erdinc in Spiel gekommen war, hatten noch die Chance auf den Ausgleich, der bis zum Abpfiff aber nicht mehr fiel.
ir

Statistik:

DSC Arminia Bielefeld: Davari – Dick (46. Lang), Hornig (56. Benamar), Börner (46. Behrendt), Schuppan (46. Salger) – Junglas (71. Schütz), Hober (46. Affane) – Görlitz (71. Staude), Jopek, Mast – Klos (46. Müller)

Hannover 96: Tschauner – Rankovic, Anton (62. Langer), Felipe, Sorg – Schmiedebach (62. Hirsch), Gülselam – Bech (62. Klaus), Saint-Maximin (62. Feierabend), Karaman (71. Hoffmann) – Erdinc (55. Bähre)

Tore: 0:1 (51.) Saint-Maximin, 1:1 (69.) Benamar, 2:1 (75.) Schütz.

Zuschauer: 2.000