TL Norderney, Top News, Profis

Überzeugender 5:2-Sieg gegen NEC Nijmegen

Überzeugend mit 5:2 hat Hannover 96 sein Testspiel gegen den niederländischen Erstligaklub NEC Nijmegen gewonnen. Das Spiel fand – gewissermaßen auf der Rückfahrt aus dem Trainingslager auf Norderney – vor rund 500 Zuschauern im westfälischen Rheine statt.

Maier-Freistoß - mit Facebook-Ansage
Von schweren Beinen ob der harten Einheiten auf der Insel allerdings keine Spur – 96 insgesamt mit einer bärenstarken Vorstellung und stetem Drang nach vorn: Bereits nach sechs Minuten hatte Stoßstürmer Artur Sobiech das 1:0 auf dem Fuß, zielte jedoch knapp daneben. Dann aber der 96-Doppelschlag: Zunächst die verdiente Führung, Salif Sané nahm aus 25 Metern maß (18.) – NEC-Torwart Joshua Smits beim nicht allzu stramm geschossenen Distanzschuss allerdings auch nicht ganz chancenlos. Kurz darauf Basti Maier mit dem 2:0 (20.). Im Facebook Live-Interview am Freitagabend hatte unser Nummer 10 noch erklärt, wie er seine Technik bei Standards verfeinert hat und dass er torgefährlicher werden will. Beides zeigte er deutlich beim schönen direkt verwandelten Freistoß in den Knick. Allein im ersten Durchgang hatten die Roten noch mehr als eine Handvoll guter Gelegenheiten, die Führung weiter auszubauen. In der 32. Minute aber war es Nijmegen, das – bis dahin ohne jede Torchance – überraschend zum 1:2-Anschluss traf. Der flinke Quincy Owuso vollendete einen schnellen Konter über die rechte Seite.

Traumtor Sulejmani
Zur zweiten Hälfte blieb allein Keeper Philipp Tschauner auf dem Feld, der Rest wechselte komplett durch. Das Bild zunächst allerdings unverändert: Die Stendel-Elf druckvoll, Valmir Sulejmani kurz nach Wiederanpfiff mit der Großchance zum 3:1. Dann aber die stärkste Viertelstunde der Niederländer – und der 2:2-Ausgleich. Dario Dumic traf nach einem Freistoß per Kopf am zweiten Pfosten (53.). Danach war nur noch 96 im Vormarsch – und erzielte Tore. Das erste von Babacar Gueye (56.) wurde jedoch aufgrund einer – sehr fragwürdigen – Abseitsentscheidung nicht gegeben. Wenig später war es Sulejmani, der unser Team mit einem sehenswerten Volleydistanzschuss aus rund 30 Metern erneut in Führung brachte (70.). Direkt darauf kam Gueye doch noch zu seinem Treffer: Nach Vorlage von Dierßen umkurvte er den NEC-Torwart und schoss zum 4:2 ein (72.). Für den Schlusspunkt sorgte Edgar Prib in der 83. Minute.

Trainingsinhalte umgesetzt
Hannover 96 siegt am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:2. Trainer Daniel Stendel zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden: "Es freut mich, dass wir so viel von dem, was wir auf Norderney trainiert haben, umsetzen konnten. Eigentlich ist das Ergebnis in Testspielen nicht wichtig, aber wenn man so viel investiert, will man doch auch als Sieger vom Platz gehen." Der nächste Test steht schon am Mittwoch an. Dann geht es für unser Team in Barsinghausen gegen den VfL Osnabrück – allerdings ohne Zuschauer. Über unsere Medien berichten wir natürlich von dem Spiel.

Hier könnt Ihr Euch das ganze Nijmegen-Spiel noch einmal re-live anschauen:

STATISTIK

Hannover 96 (1. Hälfte): Tschauner - Arkenberg, Anton, Sané, Albornoz - Fossum, Schmiedebach - Klaus, Maier, Karaman - Sobiech

Hannover 96 (2. Hälfte): Tschauner - Wolf, Hübner, Hübers, Prib - Bakalorz, Bähre - Dierßen, Sulejmani - Gueye, Benschop 

NEC Nijmegen: Smits - Buwalda, Dumić, Golla, Dyrestam - Bikel, Von Haacke, Sleegers - Owusu, Roman, Rayhi

Tore: 1:0 Sobiech (18.), 2:0 Maier (20.), 2:1 Owusu (32.), 2:2 Dumic (53.), 3:2 Sulejmani (70.), 4:2 Gueye (72.), 5:2 Prib (83.)

Zuschauer: 480