Profis, Spielbericht

1:3 - Später K.o. in Augsburg

Lange Zeit sah es gut aus, am Ende stehen wir wieder einmal mit leeren Händen da: Mit 1:3 müssen wir uns dem FC Augsburg am 26. Spieltag der Fußball-Bundesliga geschlagen geben. Nach dem frühen Führungstreffer durch Weydandt (8.) drehen Cordova (65.), Schmid (78.) und Hahn (86.) die Partie zugunsten der Fuggerstädter.

Sein Führungstreffer half am Ende leider nicht: Hendrik Weydandt.

Das Spiel in aller Kürze:
Von Beginn an merkt man unseren Jungs das neu gewonnene Selbstvertrauen nach dem guten Auftritt gegen Leverkusen an. Wie im vergangenen Heimspiel laufen Bakalorz und Co. die Augsburger früh an und kommen so - gepaart mit Ballsicherheit und Spielwitz - immer wieder aussichtsreich in Schussposition. Die frühe Führung ist daher keine Überraschung, auch wenn der FCA ab Spielminute 15 besser in die Partie findet. Die Doll-Elf bleibt jedoch weiterhin gefährlich und könnte zur Halbzeit bereits höher führen.

Auch in den zweiten 45 Minuten gehen unsere Roten beherzt ans Werk und haben bei einem tollen Freistoß von Haraguchi Pech, dass dieser an die Latte geht. In der Folge wirft Augsburg alles nach vorne und schafft es tatsächlich noch, das Spiel zu drehen.

Die Tore:

    • 1:0 (8.): Da ist die frühe Führung für die Roten! Augsburgs Defensive wirkt reichlich durcheinander, bekommt den Ball trotz mehrerer Versuche nicht geklärt. Hendrik Weydandt reagiert nach einer weiteren Bogenlampe am schnellsten und köpft den Ball aus 15 Metern ins Tor!
    • 1:1 (65.): Augsburg gleicht zum 1:1 aus. Nach einer Eckballflanke zieht André Hahn von der Strafraumgrenze direkt ab, trifft aber nur den Pfosten. Von dort prallt der Ball zurück ins Zentrum. Der eingewechselte Sergio Cordova reagiert am schnellsten und köpft den Ball ins Tor. Bitter!
    • 1:2 (78.): Das gibt es doch nicht! Alle rechnen mit einer Flanke, doch Augsburgs Jonathan Schmid schießt einen Freistoß aus halblinker Position direkt aufs Tor. 96-Schlussmann Michael Esser ist völlig überrascht und kommt nicht mehr an den Ball. Es steht 2:1 für Augsburg. Unfassbar.
    • 1:3 (86.): Jetzt geht aber auch alles schief! André Hahn zieht vom rechten Strafraumeck ab - und der Ball geht wieder rein. Das war's wohl.

    Der Moment des Spiels:
    Auf der einen Seite geht er rein, auf der anderen nicht: Wie schon bei seinem "Nicht-Tor" des Jahres gegen Leverkusen fehlten Genki Haraguchi auch heute wieder einmal nur wenige Zentimeter, um unsere Roten in der 52. Spielminute zum zwischenzeitlichen 2:0 zu schießen. Stattdessen geht der toll getretene Freistoß unserer Nummer 10 an die Latte - und auf der Gegenseite hat Augsburgs Jonathan Schmid mehr Glück: Mit einem ebenso direkt ausgeführten Freistoß bringt er Augsburg in Front.

    So geht's weiter:
    Nach dem Gastspiel in der Fuggerstadt ist erst einmal Länderspielpause, in der am kommenden Freitag ein Testspiel unserer Jungs bei Arminia Bielefeld auf dem Programm steht. In der Bundesliga empfangen wir am Sonntag (15.30 Uhr) in zwei Wochen schließlich vor heimischer Kulisse den aktuellen Tabellen-14. FC Schalke 04.
    nj

    STATISTIK

    Hannover 96: Esser - Sorg, Anton, Wimmer, Albornoz - Müller (67. Walace), Haraguchi, Bakalorz, Maina (80. Muslija) - Jonathas, Weydandt (76. Bech)

    FC Augsburg: Kobel - Schmid, Danso, Khedira, Max - Hahn, Baier, Koo, Richter - Ji, Finnbogason (59. Cordova)

    Tore: 0:1 Weydandt (8.), 1:1 Cordova (65.), 2:1 Schmid (78.), 3:1 Hahn (86.)

    Gelbe Karten: Hahn / Esser, Jonathas, Bakalorz, Bech

    Schiedsrichter: Dr. Manuel Gräfe (Berlin)

    Zuschauer: 28.000