Nachwuchs, Leistungsbereich

Nachwuchs-Roundup

Am morgigen Samstag gibt es 96-Fußball satt. Nicht nur die Profis biegen auf die Zielgerade ein, auch bei unseren Nachwuchsteams stehen entscheidende Partien auf dem Programm. 

U21: Klassenerhalt in Sicht
Die U21 etwa kann mit einem Heimdreier gegen den VfB Lübeck (Anpfiff ist um 13 Uhr im 96 - STADION) einen großen, wenn auch noch nicht endgültigen Schritt Richtung sicherem Klassenerhalt machen. Der Gegner ist kein leichter, aber durchaus schlagbar. Das hat zuletzt der Tabellenletzte SV Eichede vorgemacht, der gegen die Hansestädter mit 1:0 gewann. Mit dem Wissen um die 1:4-Pleite aus dem Hinspiel einerseits und mit dem Schwung von vier Punkten aus den letzten zwei Duellen andererseits sollte bei den jungen Roten genug Motivation und Selbstvertrauen vorhanden sein, endlich den ersten Heimdreier im neuen Nachwuchswohnzimmer einzufahren. 

U19: Sicher drin
Die U19 hat in der Liga derweil keinerlei Sorgen mehr. Das Team von Christoph Dabrowski musste bisher nicht nach unten schauen und braucht damit auch drei Spieltage vor Saisonende nicht anzufangen. Seine Jungs sind auch rechnerisch nicht mehr in den Abstiegskampf zu verwickeln, in dem der kommende Gegner Dynamo Dresden mittendrin steckt und gegen 96 auf eigener Wiese (Anpfiff ist um 11 Uhr im Sportpark Ostra) sicher alles versuchen wird, die drei zu vergebenen Zähler einzusacken. Dabrowskis Team braucht allerdings auch noch Erfolgserlebnisse, immerhin wartet im Mai das Finale im Pokal gegen den schon feststehenden Staffelmeister VfL Wolfsburg. 

U17: Langsam Sekt kaltstellen
Die U17 kann langsam die Aufstiegsfeierlichkeiten planen. Es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, dass der Mannschaft von Coach Steven Cherundolo die sofortige Wiederkehr in die Junioren-Bundesliga auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen ist - wohlgemerkt sechs Spieltage vor Saisonschluss. Mit einem Sieg am morgigen Samstag gegen die JFV Nordwest (Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der 96 - AKADEMIE) wäre ein großer Teil dieses letzten Schrittes geschafft, gehört der kommende Gegner doch zu den Teams, die in der Meisterschaftsrunde 17/18 ebenfalls eine Etage höher antreten wollen. "Das wird keine leichte Aufgabe für meine Jungs", weiß Cherundolo. Mit konzentriertem Ballbesitzfußball und schnellen Offensivaktionen soll 96 dem Gegner auch im Rückspiel die drei Punkte abnehmen.