Nachwuchs, Aufbaubereich

U15: Pflichtpunkte in Harburg

Für die jungen Roten gibt es im Sonntagsspiel beim Harburger Turnerbund eine klare Zielsetzung: drei Punkte sind Pflicht. 

Es wird eng für den Aufsteiger

Der Harburger Turnerbund, Aufsteiger und Gastgeber für die 96er am kommenden Sonntag, bewegt sich seit dem sechsten Spieltag konstant in der roten Abstiegszone der C-Junioren Regionalliga Nord. Derzeit stehen die Jungs von Trainer Ahmet Kücükler mit 14 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Um den drohenden Abstieg zu vermeiden, müssen die Harburger in den noch verbleibenden drei Spielen nicht nur mindestens sieben Punkte holen, sie müssen auch sehr viele Tore schießen. Zudem dürften die Hannoveraner und der Niendorfer TSV - derzeit mit jeweils 21 Punkten auf Platz acht und neun der Tabelle - in keiner Partie mehr unentschieden spielen oder gar eine Begegnung gewinnen - sehr viel Theorie, das ist den Jungs vom Turnerbund auch bewußt. Dennoch wird die Zielsetzung der Harburger mit den Gästen aus Hannover identisch sein: dringend Punkte holen!

Hannover braucht Punkte

Das Hinspiel am 13. November auf dem Kunstrasen in der Eilenriede konnte die Elf von U15-Cheftrainer Sven Thur mit 3:0 gewinnen, gegen eine Wiederholung dieses Ergebnisses gibt es keine Einwände. Seine Truppe hat im Laufe der Saison gezeigt, dass sie mit mannschaftsorientierter und willensstarker Vorgehensweise jederzeit vieles möglich machen kann. Die Jungs können mit dem Ball umgehen und sind präsent wenn es darauf ankommt, das wollen sie auch am Sonntag unter Beweis stellen. Einen Platzwechsel in Richtung Mittelfeld wird es auch bei einem Sieg noch nicht geben, denn zum Tabellensiebten St. Pauli sind es derzeit noch vier Punkte Abstand, aber es wäre ein erster Schritt. Nach dem Harburger Turnerbund stehen noch Werder Bremen und der VfL Osnabrück im Spielplan der Saison 16/17.

Was passiert noch am 20. Spieltag?

Das gesamte Führungsquartett der Regionalliga Nord muss am Samstag auf auswärtigen Rasen antreten. Tabellenführer VfL Wolfsburg ist zu Gast beim TuS Komet Arsten, Werder Bremen, Zweiter der Liga, bekommt es mit dem Abstiegskandidaten VfL Osnabrück zu tun, und der Tabellendritte Eintracht Braunschweig  fährt zum schon als Absteiger feststehenden SV Nettelnburg-Allermöhe. Tabellenvierter Hamburger SV bleibt in Hamburg und läuft beim Nachbarn, dem Niendorfer TSV auf. Diese Partie wird im besonderen Interesse der Jungs von Sven Thur stehen.

Anpfiff der Partie am Sonntag, 21. Mai 2017, 14 Uhr, Jahnhöhe 1, Kunstrasenplatz, Vahrenwinkelweg 28, 21075 Hamburg