Nachwuchs, Leistungsbereich

U17: Und jetzt noch die Meisterschaft

Während die meisten 96-Nachwuchskicker schon Fußballferien haben, hat die U17 am morgigen Sonntag noch eine Pflichtaufgabe zu lösen. Beim Tabellenletzten Concordia Hamburg geht es am finalen Spieltag in der Regionalliga Nord darum, die Meisterschaft endgültig einzutüten.

Eintüten und Abrunden
Als verdienter Tabellenerster geht die U17 am morgigen Sonntag in den letzten Spieltag einer schon jetzt absolut erfreulichen Saison. Nicht nur steht das Team von Coach Steven Cherundolo schon seit Wochen als Aufsteiger zurück in die Junioren-Bundesliga fest, auch den Conti-Cup hat 96 gewonnen. Um das Bild abzurunden, soll jetzt noch die Meisterschaft in der Nordstaffel der Regionalliga her. Mit zwei Punkten und sechs Toren Vorsprung gegenüber Werder Bremen tritt die Cherundolo-Elf morgen bei Concordia Hamburg an und damit beim abgeschlagenen Tabellenletzten, der in dieser Saison durch drei Remis genau drei punkte gesammelt hat. Darunter war allerdings ein Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg, der auf Rang 3 rangiert. 96 darf die Aufgabe in der Hansestadt trotz aller statistischen Übermächtigkeit also nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Die Jungs haben total konzentriert gearbeitet und freuen sich darauf, jetzt noch einmal um drei Punkte zu spielen, ehe es in den Urlaub geht", lässt der Trainer am Ende einer langen Saison keinen Zweifel an der Professionalität seiner Spieler. Die Rechnung ist eine einfache: in Hamburg noch einen letzten Sieg einfahren - es wäre der 18. - und neben dem direkten Wiederaufstieg und dem Pokalerfolg wäre die Meisterschaft in Sack und Tüten. Es wäre ein mehr als versöhnlicher Abschluss des unerwünschten Ausflugs in die Regionalliga.
mi

Anpfiff de Partie ist Sonntag, 11. Juni um 13 Uhr auf dem Rasenplatz von Concordia Hamburg.