Triathlon

2. Rennen in Schwerin

Am Sonntag, den 25. Juni starteten die beiden 96er-Regionalliga-Mannschaften in ihr zweites Saisonrennen, diesmal auf der Olympischen Distanz in Schwerin.


Startschuss am Schweriner Innensee
Für das Herrenteam mit Sören Schatz, Claudius Kessler, Leon Pfeiffer, Martin Allering und Ulf Lange fiel der Startschuss um 11.15 Uhr. Wenige Minuten später folgten die Damen auf den insgesamt 1,7 Kilometer-Dreieckskurs im Schweriner Innensee: Hier gingen bei den 96er-Damen Katharina Seegers, Carmen Kutzner, Daniela Kleinschroth und Vera Küsel-Ernst als kurzfristige Unterstützung an den Start.

Bei den Herren kamen Ulf Lange, Sören Schatz und Claudius Kessler als erste aus dem Wasser. Vera Küsel-Ernst und Katharina Seegers waren als 4. und 6. Frauen gesamt im Schwimmfeld vorne mit dabei.

Welliges Gelände
Die Radstrecke war trotz eines heftigen Platzregens am Vormittag recht solide befahrbar, lediglich der starke Wind und das wellige Gelände kosteten den Athleten einige Körner. Auch wenn die Wendepunktstrecke für den öffentlichen Verkehr nicht vollständig gesperrt war, gestalteten sich die knapp 39 Kilometer für alle sicher und störungsfrei. Nur Ulf Lange erlitt unglücklicherweise einen zweifachen Platten und musste aufgeben.

Herrliche Kulisse
Die Laufstrecke, vier Runden um den Schweriner Schlosssee, bestach durch die ihre herrliche Kulisse und wurde von leichtem Nieselregen begleitet. Letztendlich kamen die Herren auf den 14 Platz von 21 Teams, die Damen sicherten sich Platz 6 von zehn Teams.

Nach dem zweiten Rennen steht das Herren-Team in der Saisonwertung der Regionalliga Nord auf Platz 9 von 21 Teams, die Damen kommen auf Platz 7 von 11 Teams.

Alle Ergebnisse gibt es hier