Profis

Wählt Bebou zum Bundesliga-Rookie des Monats!

Sprintass, Doppelpacker, Spieler des Spiels: Ihlas Bebou kann derzeit mit vielen Dingen gleichzeitig punkten. Jetzt ist der 96-Stürmer für den Bundesliga Rookie-Award des Monats Oktober nominiert. Warum? Das haben wir für Euch an dieser Stelle einmal zusammengefasst.

Traf gleich doppelt gegen den BVB: Ihlas Bebou

Doppelpacker Bebou
Einmal ist immer das erste Mal - so auch für Ihlas Bebou: Ausgerechnet im Heimspiel gegen den Tabellenführer Borussia Dortmund sollte es dem 96-Stürmer gelingen, seinen erste Bundesliga-Doppelpack zu schnüren. Sein erster Treffer gelang ihm in dieser Partie in der 40. Minute, sein zweites Tor erzielte er kurz vor Abpfiff (86.) und steuerte somit gleich zwei Buden beim grandiosen 4:2-Sieg gegen den BVB bei. Folglich war Bebou der Mann der Stunde nach der Begegnung in der HDI Arena und freute sich im Interview natürlich über seine Leistung, zeigte sich aber trotzdem bescheiden: "Das ist natürlich ein geiles Gefühl und gegen Dortmund natürlich super. Wir waren aber auch vom ersten Moment im Spiel und jeder für jeden da."

Flinker Flitzer und "Spieler des Spiels"
Der togolesische Nationalspieler schnürt seit dieser Saison seine Fußballschuhe für die Roten, stand bislang in neun Bundesligaspielen auf dem Platz und traf dabei dreimal für seine Farben – plus einer Vorlage. Kein Wunder, denn: Der 23-Jährige ist der schnellste Spieler im Oberhaus. Mit 35,3 Kilometer pro Stunde in der Spitze sehen die Gegenspieler oftmals nur seine Hacken. Auch die Dortmunder hatten am zehnten Spieltag das Nachsehen - Bebou entwischte zweimal unhaltbar und schob am Ende die Kugel eiskalt in die Maschen von Keeper Roman Bürki. Logische Konsequenz: Die 96-Fans wählten ihn nach dem Sieg zum "Spieler des Spiels". Eine weitere Würdigung seines Engagements auf dem Feld.

Seine Spielweise bleibt natürlich dem geneigten 96-Fan, aber auch den Experten nicht verborgen. So nominierte ihn Bundesliga.de jüngst für den Rookie-Award des Monats Oktober. Dort steht er neben Sébastien Haller von Eintracht Frankfurt und Benjamin Parvard vom VfB Stuttgart zur Wahl und hat durchaus gute Chancen auf die Auszeichnung. Den Titel hätte er sich durchaus verdient. Also: Macht mit und wählt "Beo"!
nr