Profis, Fans

18 Punkte nach elf Spielen - das Zwischenfazit der 96-Fans

Elf Spieltage sind absolviert, die Bundesliga ruht und wir ziehen ein erstes Fazit - aber nicht allein, sondern gemeinsam mit 96-Fans. Lest hier, welche Meinungen es zur bisherigen Saison unserer Roten gibt!

Nicht verstecken in Leipzig
Fünf Siege, drei Unentschieden und drei Niederlagen - so lauten zunächst einmal die rohen Fakten nach dem elften Spieltag. Daraus resultieren bekanntermaßen 18 Punkte und ein aller Ehren werter sechster Tabellenplatz. Die letzte Partie beim Champions League-Teilnehmer RB Leipzig ging zwar mit 1:2 verloren, aber dennoch zeigte sich am Samstag vor einer Woche, dass wir uns auch bei Gegnern wie den Leipzigern, die im Tableau aktuell an zweiter Stelle rangieren, nicht verstecken müssen. Am Tag danach haben wir bei Facebook gefragt, wie Euer Fazit der bisherigen Saison ausfällt - und das Feedback war riesig.

Da ist der Jubel groß - nach elf Spieltagen haben wir 18 Punkte auf dem Konto!

"Ich hätte ihn für verrückt erklärt"
Bei einem Blick auf die Kommentare wird schnell klar: Die Zufriedenheit ist groß! Vor allem der Fakt, dass wir Roten als Aufsteiger momentan da stehen, wo wir stehen, sorgt für Begeistung. So schreibt Bernd Walpert: "Wir gingen erhobenen Hauptes in die 2. Liga, kamen wieder und spielen eine starke Saison. Weiter so!" Und Pascal Putze, augenscheinlich Fan des anderen HSV aus dem Norden, lobt: "Ich finde es einfach bemerkenswert stark, wie ihr als Aufsteiger die Liga umkrempelt."

Apropos Aufstieg: Dass 96 als 'Bundesliga-Neuling' so einen guten Start hinlegt, hat wohl kaum jemand erwartet. "Wenn mir einer vor der Saison gesagt hätte, dass wir da stehen und uns über ein 2:1 in Leipzig ärgern, hätte ich ihn für verrückt erklärt", kommentiert Florian Klingenberg. Und Pascal Nieder meint: "Wer hätte gedacht, dass man nach 11 Spieltagen 18 Punkte hat? Wer mir das vor der Saison gesagt hätte, hätte ich das direkt unterschrieben."

Taktikfuchs Breitenreiter
Natürlich gibt's auch jede Menge Lob für die, die den Erfolg unmittelbar verantworten: Mannschaft, Trainer, Manager und das gesamte Team drumherum. "Alle machen einen tollen Job", betont Patrick Holz. Besonders die Art und Weise, wie Coach André Breitenreiter seine Elf einstellt, gefällt. Unter dem 44-Jährigen präsentiert sich 96 sehr variabel und durch verschiedene Spielsysteme stets gut an den jeweiligen Gegner angepasst. Das gibt anerkennende Worte von Burkhard Leunig: "Breitenreiter ist ein Fuchs als Taktiker." Weiterhin lobt Leunig unseren Manager und unsere Neuzugänge, die allesamt zu überzeugen wissen: "Heldt hat nicht einen Flop bei seinen Verpflichtungen."

Kommen mehr als gut an: 96-Trainer André Breitenreiter und Manager Horst Heldt

"Mannschaftliche Geschlossenheit" als Plus
Und auch der Teamgeist fällt positiv auf, wie Marko Schwolow schreibt: "Unser Plus ist die mannschaftliche Geschlossenheit." Und Jörg Ulrich Leiker konstatiert zum Auftreten unserer Jungs: "Ich denke, die Ergebnisse und vor allem die Art und Weise, wie sich das Team präsentiert, kann sich mehr als sehen lassen. Wir nehmen sehr gerne die Anfahrt von der Nordseeküste auf uns."

Was gibt's zu verbessern?
Ein Wunsch wird allerdings auch geäußert, unter anderem von Fan Daniel Garofalo, der seine 96-Verbundenheit jünst auch bei seiner Hochzeit kundtat: "Super, wirklich toll, auf die letzten 10 Minuten müssen wir vielleicht mehr aufpassen." Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber die Länderspielpause hat unsere Mannschaft genutzt, um an Feinheiten zu schrauben und sich für den Hinrundenendspurt zu wappnen.
jb