Nachwuchs, Leistungsbereich

U23: Torlos gegen Altona 93

Auch wegen fehlenden Matchglücks musste sich die U23 von Trainer Mike Barten am Samstagmittag gegen den Tabellenletzten Altona 93 mit einem torlosen Unentschieden begnügen. 

Zunächst ohne Esprit 
Richtig zufrieden dürfte am Ende nur Altona 93 gewesen sein. Am Samstagmittag war der Tabellenletzte zu Gast im 96 - STADION; für die U23 also ein Spiel, das man nach Möglichkeit gewinnen sollte und wollte. Dass die Kräfteverhältnisse auf dem Papier aber nicht notwendigerweise etwas mit dem Geschehen auf dem Platz zu tun haben müssen, weiß jeder, der gerne Fußball guckt oder spielt. So wurde es zwar keine Partie auf Augenhöhe, aber eine verdammt zähe Angelegenheit. Altona, das am vergangenen Wochenende mit 1:5 gegen den FC St. Pauli II verloren hatte, wollte diesmal vor allem eines - und das war den Laden dicht halten. Damit kam die Mannschaft von Trainer Mike Barten in den ersten 45 Minuten nicht gut zurecht. "Wir haben viel zu langsam und ohne Ideen gespielt", kritisierte er den zwar stabilen, aber uninspirierten Auftritt seiner Schützlinge. Die beste Chance vor der Pause hatten deswegen sogar die Gäste nach einer Standardsituation. 

Nur ein bisschen zu wenig
Nach dem Seitenwechsel investierten die jungen Roten mehr. Das Ergebnis waren einige gute Angriffe vor allem über die Flügel, bei denen aber die letzte Konsequenz, der letzte Pass oder das Quäntchen Glück fehlte, um in Führung zu gehen. Besonders deutlich wurde das kurz vor dem Ende, als ein prima getretener Freistoß von Hortum vom Aluminium nichts ins Tor sondern zurück in den Strafraum flog. "Wir schießen einfach zu wenige Tore", war dann im Grunde auch Bartens einziger Tadel nach Abpfiff. Die Leistung an sich, besonders in der zweiten Halbzeit, ließ sich kaum kritisieren, weil sich die U23 mühte, ansehnlich spielte und defensiv erneut fast immer bombensicher stand. Dass Unentschieden aber auf Dauer in der Tabelle eher nach unten als nach oben führen, das weiß man bei der "Zweiten" auch. Umso wichtiger ist es, dass sich schon am kommenden Mittwoch der Offensivknoten etwas löst, wenn mit dem Lüneburger SK der derzeit noch sechs Zähler entfernte Tabellennachbar von unten zu Besuch ist.
mi 

Statistik:

Hannover 96: Sündermann - Wolf, Arkenberg, Springfeld, Ritzka - Ernst, Baller (63. Emghames) - Langer (63. Brown), Hortum, Demir - Mboob

Altona 93: Grubba - Edeling (86. Stolzenburg), Wachowski, Yilmaz, Cayir - Hinze (78. Kunter), Hosseini - Thiessen, Rettstadt, Buzhala (90.+3 Schultz) - Correia Cà

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Springfeld / -

Schiedsrichter: Rott (Bremen)

Zuschauer: 300