Nachwuchs, Aufbaubereich

U15: Drei Tore - drei Punkte - Derbysieg!

Weihnachten kann kommen, die jungen Roten belohnen sich schon ein Woche vor dem Heiligen Abend im ersten Rückrundenspiel mit einem 3:0 Sieg gegen die Braunschweiger Eintracht.

Langer Anlauf

Gut 20 Minuten brauchen die Jungs von U15-Cheftrainer Sven Thur um sich auf die Partie gegen die Eintracht einzustellen, Respekt und zögerliche Aktivitäten beherrschen die Anfangsphase. Die Blau-Gelben von Trainer Michael Duda versuchen diese schwierige Phase der Hannoveraner zu nutzen und tauchen mehrfach gefährlich vor dem Gehäuse von Johann-Tobias Dahncke auf. Sven Thur reagiert, stellt mit klaren Ansagen die Taktik um, das zeigt Wirkung. Seine Jungs kommen endlich zur Sache und dominieren das weitere Geschehen auf dem Braunschweiger Kunstrasen. Glück gehabt, dass es nach den 20 Minuten immer noch 0:0 steht, und noch mehr Glück, bzw. jetzt ist es mehr "Können" als Glück, dass Bastian Kurth in der 25. Minute nach cleverem Umschaltverhalten und einem leichten Fehler in der Braunschweig Defensive Arvin-Maximilian Rohrig im Tor der Gastgeber zum Führungstreffer überwindet. 0:1 - der Knoten ist nun endgültig geplatzt. Diar Hajrulahi setzt mit seinem tollen Treffer noch einen drauf und markiert kurz vor der Halbzeitpause das 0:2. Besser geht es nicht, eine Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit im Traditionsderby auf fremden Geläuf.

Zweite Runde

Hannovers Trainerteam lässt unverändert zu den zweiten 35 Minuten auflaufen. Sven Thur kommentiert seine Entscheidung zum Wiederanpfiff: "Die Truppe hat gerade einen guten Lauf, und aus taktischen Gründen wechseln wir nicht aus. Die Kraft ist auch noch da, wir haben aber starke Jungs auf der Bank und reagieren wenn es notwendig ist." Es scheint nicht notwendig zu sein, denn die Dominanz der jungen Roten geht weiter, und findet mit dem dritten Tor an diesem kalten Sonntagnachmittag ihren Höhepunkt. David Miller zirkelt mit seinem etwas schwächeren linken Fuß das Spielgerät aus 16 Metern ins Toreck - keine Chance für den Eintracht-Keeper, der das Leder zum dritten Mal aus den eigenen Maschen holen muss. 0:3 aus Sicht der Braunschweiger Löwen in der 42. Minute!

Braunschweig wechselt - Hannover spielt durch

Michael Duda reagiert auf die für ihn nicht gerade befriedigende Situation und wechselt nach dem wohl spielentscheidenden dritten Treffer zwei weitere Jungs seiner Truppe aus, nachdem er bereits vor dem 0:3 einmal gewechselt hatte. Es ist heute nicht der Tag der Braunschweiger, auch die frischen Spieler schaffen keine Wende. Hannover bestimmt weiterhin das Tempo und zum ersten Mal in dieser Saison steht nach 70 Minuten immer noch die Elf auf dem Platz, die die Partie auch eröffnet hat. Die Jungs auf der Bank sind aber die ersten, die nach dem Schlusspfiff auf den Platz stürmen und gemeinsam mit ihren Kollegen den 3:0-Derbysieg feiern - Weihnachten kann kommen! Drei Punkte im ersten Rückrundenspiel lassen die Auftaktniederlage vergessen, sind ein gutes Polster für die weiteren Partien und schenken vor allem Selbstvertrauen. Am Samstag, 3. März geht es in der C-Junioren Regionalliga Nord weiter, das Training beginnt aber bereits wieder am 4. Januar.

Weihnachtsmann

Sven Thur ist mehr als zufrieden: "Am letzten Wochenende waren wir auf dem Platz einfach zu unentschlossen, da hat uns auch der Nikolaus nicht helfen können. Heute hat wohl der Weihnachtsmann unseren Wunsch erhört und uns die Entschlossenheit und die Souveränität geschenkt. Es war eine wirkliche Belohnung für die Jungs, sie haben bis zum Schluss durchgezogen, waren topmotiviert und können mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen. Unsere Ausbildung geht in die richtige Richtung, und wenn man merkt, dass die Jungs auch bereit sind, Dinge anzunehmen und umzusetzen, dann macht es doppelt Spaß. Jetzt ist es wichtig, dass unsere verletzten Spieler in der Winterpause wieder fit werden, aber zunächst steht jetzt für alle erstmal Weihnachten im Kalender."

Was passierte noch am zwölften Spieltag?

Der erste Spieltag in der Rückrunde war terminlich etwas zerrissen. Tabellenführer Werder Bremen gewann in einer vorgezogenen Partie bereits am 22. November gegen das JLZ Emsland mit 4:2, das Spiel St.Pauli gegen Surheide ist auf den 24. Februar nächsten Jahres vertagt - eine Woche vor dem offiziellen Ende der Winterpause, und die Begegnung Arsten gegen Niendorf fiel an diesem Wochenende aus. Also standen nur sechs der zwölf Teams auf dem Platz, wovon zwei Heimmannschaften ihren Gästen die Punkte abnehmen konnten. Tabellenzweiter Hamburger SV gewinnt gegen Holstein Kiel mit 3:1, und der VfL Wolfsburg verbessert sich mit einem 4:1-Sieg über den VfB Lübeck um einen Tabellenplatz und wird als Tabellendritter überwintern. Eintracht Braunschweig überließ ihren Gästen aus Hannover die Punkte, bleibt damit auf dem fünften Rang, die Hannoveraner klettern um einen Platz und gehen als Tabellensiebter mit 14 Punkten und einem ausgeglichenen Torverhältnis von 22:22 in die Winterpause.

Aufstellung U15 Hannover 96: Johann-Tobias Dahnke (T) - Erik Mut - Meliksah Cannigia Muharrem Avsar - Enrico Startsev (C) - Bastian Kurth - Josua Rufidis - Damion Sura -Diar Hajrulahi - Marian Rutkowski - David Miller - Ole Fortkamp

Reserve: Lasse Dettmer (T) - Lando-Maximilian Homik - Finn-Marten Scharenberg - Finn Lennart Hellberg - Jonas Röhrbein

Tore: 0:1 Bastian Kurth (25.) - 0:2 Diar Hajrulahi (33.) - 0:3 David Miller (42.)

Trainer: Sven Thur / Michel Hehlke / Ares Ehrich